Die nächste Wahllüge



Wer erinnert sich noch an die letzten Märchen, die uns Angela Dorothea Kasner alias Angela Merkel vor den jeweiligen Bundestagswahlen erzählt hat? Da war doch die Geschichte mit der Mehrwertsteuer, die mit ihr keinesfalls erhöht werden würde. Während die Sozialisten vor der Wahl noch 2% Erhöhung einforderten, blieb die CDU Chefin bei einem strikten nein zur Mehrwertsteuererhöhung. 

Und zwar genau so lange, bis sie sich durch „politischen Sachzwänge“ dazu veranlasst sah, die Mehrwertsteuer kurz nach der Wahl um 3% zu erhöhen.

Schon damals konnte jeder denkende Mensch erkennen, dass vor der Wahl Dinge versprochen werden, für die dann nach der Wahl das genaue Gegenteil geliefert wird. Erinnert sei in diesem Zusammenhang auch an das Strikte „Mit mir wird es keine PKW Maut geben“. 

Auch dies war eine merkelhafte Aussage, ein so genanntes Wahlversprechen der Angela Dorothea Kasner alias Angela Merkel. Und was genau wurde dann entgegen dieser Zusage gegenüber dem Wähler beschlossen? Ach ja, Sie wissen es – die PKW Maut, verbunden mit dem neuen Versprechen, dass diese Maut für den deutschen Autofahrer „kostenneutral“ eingeführt werden soll. Es wurde eine Verrechnung mit der KFZ Steuer in Aussicht gestellt.

Und nun, kurz vor der nächsten Bundestagswahl eitert eine weitere Lüge der Angela Dorothea Kasner alias Angela Merkel heraus. Wie die Internetportale rp-online und Spiegel Online berichten, planen die Abzocker in Berlin den nächsten Steuercoup auf Kosten der Autofahrer. 

So soll ab September 2018 die KFZ Steuer steigen, weil angeblich viele Autos weit mehr „Treibhausgas“ ausstoßen, als bisher bekannt. Besonders betroffen können davon Käufer von Neuwagen sein, also gerade die Klientel, die man aktuell per Diesel-Propaganda zum Kauf eines neuen Fahrzeugs animiert.

Wie stets, wird dabei die EU als Sündenbock vorgeschoben, die aufgrund der letzten „Abgasskandale“ realistischere Abgastests eingefordert hat. Was realistische Abgaswerte sind, wurde leider nicht überliefert. Durch schärfere Tests könnten die CO2 Abgaswerte der Fahrzeuge jedoch drastisch ansteigen. Und weil die KFZ Steuer vom Hubraum und dem CO2 Ausstoß abhängig sind, können erhebliche Mehrbelastungen nicht ausgeschlossen werden. 

Ein hoch auf die großartige Erfindung der Luftsteuer. Das Klimamärchen macht es eben möglich, den dummen Deutschen immer tiefer und unverschämter in die Taschen zu greifen. Großzügiger Weise hat sich die Regierung eine Übergangsregelung einfallen lassen, damit diese erneute Steuer-Schweinerei nicht schon vor der Wahl hochkocht.

Um dem Skandal die Krone aufzusetzen, behauptete ein Ministeriumssprecher, es sei nicht das Ziel dieser Abgaswerte-Anpassung, höhere Steuereinnahmen zu erzielen. Es gehe vielmehr darum, realistischere CO2 Werte entsprechend zu besteuern. 

Dass er jeden der diesen Unsinn wirklich glaubt für total bescheuert hält, blieb hingegen unerwähnt. Denn während Schäubles Ministerial-Sprecher davon ausgeht, dass keine weiteren Steuereinnahmen generiert werden, sagt Verkehrsminister Dobrindt das genaue Gegenteil gegenüber dem Bayrischen Rundfunk.

Laut Spiegel Online Angaben erwartet der Minister Mehreinnahmen von 1,1 Milliarden Euro bis zum Jahre 2022. Um die Zusage der CDU/CSU einzuhalten, dass nach der Bundestagswahl keine Steuererhöhungen kommen werden, nennt man das Ding eben „Mehrfachbelastung“. 

Auch das Handelsblatt berichtete bereits über den geplanten zusätzlichen Griff in die Taschen der Autofahrer.
Jetzt bleibt eigentlich nur noch der Schritt zur neuen Dieselsteuer. Auch hier finden bereits Diskussionen statt. Wer die Gier der Abkassierer in den Amtsstuben und Ministerien kennt, der zählt schon die Tage, bis auch diese weitere Lüge für alle offensichtlich wird.

Ich frage mich inzwischen ernsthaft, wie tief der Verstand der Deutschen schon gesunken sein mag, dass sie es sich immer noch leisten wollen, dieses unverschämte Lügenpack als Regierung für weitere vier Jahre hinzunehmen.

Man kann es eigentlich nicht oft genug wiederholen: 

Wer immer noch der Merkel traut, dem hat man das Gehirn geklaut
Die nächste Wahllüge Die nächste Wahllüge Reviewed by Jura on August 27, 2017 Rating: 5

Derzeit . . .

genaue Zeit
Aktueller Kalender