Posts

Es werden Posts vom Oktober, 2016 angezeigt.

Kurznachrichten

Lutherjahr 2017 - Wider den Zeitgeist

Bild
Das große Lutherjahr hat noch nicht einmal richtig angefangen. Und doch sind kurz vor dem Reformationsfest die programmatischen Sprüche schon absehbar, die wir allerorten hören werden: Luther als Befreier Homosexueller und der Frauen aus patriarchalen Gesellschaftsstrukturen, der Priester vom Zölibat; Luther als der Revolutionär und moderne Mann, der den Abschied vom dunklen Mittelalter einläutete und so dem dauernden Fortschritt der Neuzeit, als Entwicklung hin zu größtmöglicher Menschlichkeit und Liberalität, den Weg ebnete.

Wieder einmal, wie so oft schon in der Geschichte des Protestantismus, wird man sich auf diese Weise bis zum Hexenschuß verbiegend auf die Suche nach der heutigen Relevanz des Reformators machen: Luther ist modern, wir sind wie ihr und bei der ganz großen aktuellen Politik als Pfarrerstochter oder Ex-Pfarrer mittendrin dabei.

Doch mit einem solchen PR-Ansatz hat man schon verloren, bevor noch das erste Plakat zu den Jubelfeiern überhaupt gedruckt ist. …

Amadeu-Antonio-Stiftung - Statistik über rechte Gewalt nennt falsche Zahlen

Bild
BIELEFELD. Die Amadeu-Antonio-Stiftung soll falsche Zahlen in ihrer Statistik über angeblich „flüchtlingsfeindliche Vorfällen“ in der Bundesrepublik veröffentlicht haben. Das berichtet die Neue Westfälische.

Die Stiftung von Anetta Kahane hat gemeinsam mit der Organisation „Pro Asyl“ im Internet eine Karte eingerichtet, auf der sie fremdenfeindlichen Übergriffe dokumentiert. Einzelne Piktogramme, wie zum Beispiel ein Haus aus dessen Dach Flammen schlagen,  ein Männchen das drohend einen Stock hoch hält oder fahnenschwingende Männchen symbolisieren die Straftaten wie zum Beispiel: Brandanschlag, tätlicher Übergriff oder Kundgebung.

„Stiftung liegt komplett daneben“
Für Bielefeld haben die Kahane-Mitarbeiter drei „sonstige Angriffe“ aufgelistet sowie einen Brandanschlag und einen tätlichen Übergriff. Der Redakteur der Neuen Westfälischen, Ansgar Mönter, überprüfte die Zahlen. Er kam zum Schluß: „Amadeu-Antonio-Stiftung mit Sitz in Berlin listet fünf Vorfälle in Bielefeld auf, li…

Deutschland marschiert in den Krieg. Keiner merkts. Keinen interessierts.

Bild
Jetzt muss man sich mal hinsetzen und nachfragen, ob Sie verstanden haben, dass wir im Krieg sind?

Ja – man weiß: seit Monaten wird über die wachsende Kriegsgefahr geschrieben, teils mit sehr drastischen Worten – in der Hoffnung, das Dornröschenland wieder auf die Straße zu treiben.
Sicher, wir haben es da nicht leicht: die Marketingabteilungen der Armeen leisten ganze Arbeit – man spricht nicht mehr so über den Krieg wie früher, er heißt jetzt „bewaffneter Konflikt“ und wird vor allem immer nur aus guten „humanitären“ Gründen geführt. Seitdem sind sogar die deutschen Grünen mit Feuer und Flamme dabei, „gut sein“ gefällt denen sowieso, humanitär möchten sie auch sein und Molotowcocktails haben sie schon immer gerne geworfen: das brutzelt so schön, wenn es auf Fleisch trifft. Menschenfleisch, wohlgemerkt, der Grüne ist ansonsten vegan, um beim „gut sein“ noch eine Schippe drauf zu legen. 

Manchmal spricht man auch von einer „begrenzten Aktion“, von „Befriedung“, vom „Schutz der B…

Russland tötet bei Angriff auf IS-Stellung 30 westliche Geheimdienstmitarbeiter

Bild
Vor der Küste Syriens operierende russische Kriegsschiffe haben ein militärisches Operationszentrum ausländischer Geheimdienste (in Syrien) angegriffen und zerstört; dabei seien mehr als zwei Dutzend Geheimdienstmitarbeiter aus Israel und anderen westlichen Staaten getötet worden, berichtet die iranische Nachrichtenagentur FARS.


„Die russischen Kriegsschiffe feuerten drei Marschflugkörper des Typs Kalibr auf ein von westlichen Militärs und Geheimdienstlern in der Nähe des Bergs Sam’an in der Region Dar Ezza westlich von Aleppo betriebenes Operationszentrum ab; dabei wurden 30 israelische und andere westliche Geheimdienstmitarbeiter getötet.“ 
Das hat die auch Meldungen in arabischer Sprache verbreitende russische Nachrichtenagentur Sputnik unter Berufung auf eine Quelle bei der syrischen Armee in Aleppo am Mittwoch berichtet.
Das Operationszentrum befand sich in Höhlen des hoch aufragenden Berges Sam’an, der zu einer Gebirgskette im Westen der Provinz Aleppo gehört. Unter den Tote…

Linksfaschisten attackierten Trauerfeier für Mordopfer

Bild
Vor wenigen Tage wurde der 16jährige Viktor E. beim Spaziergang hinterrücks erstochen. Der Täter schubste die 15jährige Begleiterin des Opfers anschließend in den Fluss. Die Polizei sucht nun nach dem 20-25 Jahre alten, ca. 1,90 großen „Alstermörder“ mit „südländischer Erscheinung“ (Die Welt). Der Vorfall wurde in der Kriecherpresse weitgehend beschwiegen. Auch keine Beileidsbekundung seitens der Politik.

Sehr viele Menschen, die trotz des beharrlichen Schweigens der Medien von dem Vorfall etwas mit bekommen hatten, waren entsetzt. Um ihrer Trauer Ausdruck zu verleihen, organisierten sie auf eigene Faust innerhalb kürzester Zeit eine Mahnwache. Sie zündeten Kerzen an, legten Blumen nieder und trauerten meist schweigend.

Inzwischen scheint es fast überflüssig zu erwähnen, dass sich dort kein Politiker der großen Parteien sehen ließ, zum Gedenken aufrief oder seine Solidarität zum Ausdruck brachte.
Hamburger Bürger hatten geplant, dort einen Kranz niederzulegen. Weil dies öffe…

Alle Beamtenverhältnisse sind am 8. Mai 1945 erloschen?

Bild
Die Scheinbeamten in Deutschland tun sich leider noch immer schwer mit der Tatsache, dass sie keine Beamten sind. 





Die Scheinbeamten in Deutschland tun sich leider noch immer schwer mit der Tatsache, dass sie keine Beamten sind. Das liegt daran, dass man ihnen in ´s Hirn gebrannt hat, dass sie Beamte seien, denn ohne Beamte, also ohne hoheitsrechtliche Handhabe, wäre der Betrug und Raub, welcher der deutschen Bevölkerung jeden Tag angetan wird, so ja gar nicht möglich. 

Man müsste dann ja offen zugeben, dass die sogenannte „Bundesregierung“ und ihre direkten Untergebenen Nachfolgenazis sind, und dass es sich bei den scheinbehördlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern um Nachfolgenazigehilfen handelt. 

Die außerordentlich schwerwiegenden Folgen, die mit dem 131er-Urteil des sogenannten „Bundesverfassungsgerichts“, vom 17. Dezember 1953 verknüpft sind, zeigen sich in der jetzt beginnenden fachwissenschaftlichen Kritik deutlich. BVerfG, 17.12.1953 – 1 BvR 147/52

Politik und Lügenpresse täuschten Tod von Polizisten vor

Bild
Die Meldungen in den Zeitungen und im Internet überschlugen sich in den letzten Tagen. Ein Mann, der vom System als „Reichsbürger“ bezeichnet wird, hatte einen Polizisten angeschossen, welcher daraufhin verstorben war. 

Das Landratsamt wollte bei dem Einsatz die 31 Waffen des als Jäger registrierten Mannes sicherstellen, weil es den Mann als nicht mehr zuverlässig einstufte. 

Der Grund war wieder einmal besonders lächerlich: Als bei einer Routine-Kontrolle im Sommer überprüft werden sollte, ob er seine Waffen korrekt lagert, verwies er die Mitarbeiter des sogenannten Landratsamtes von seinem Grundstück und gab als Begründung an, dass sie keine Beamten seien, sondern für ein kriminelles Regime arbeiten.

Da Merkels BRD-Regime Widerstand nur in Maßen duldet, rückte also ein Sondereinsatzkommando an, um dem Jäger seine legal und mit allen in der BRD erforderlichen Dokumenten erworbenen Waffen abzunehmen. Dieser ließ es sich nicht gefallen und setzte sich gegen die Handlanger der…

Die banale Wahrheit: „Das Deutsche Reich ist nicht untergegangen“

Bild
„Das Bundesverfassungsgericht hat in ständiger Rechtsprechung festgestellt, dass das Völkerrechtssubjekt ´Deutsches Reich´ nicht untergegangen und die Bundesrepublik Deutschland nicht sein Rechtsnachfolger, sondern mit ihm als Völkerrechtssubjekt identisch ist (BVerfGE 36, S. 1, 16; vgl. auch BVerfGE 77, S. 137, 155).“ (Quelle: http://dip21.bundestag.de/dip21/btd/18/040/1804076.pdf).


Die banale Wahrheit: „Das Deutsche Reich ist nicht untergegangen“

Der Wirbel um die „Reichsbürger“ ist wirklich amüsant. Prompt spülte er, wie zu erwarten war, die fundamentale Lüge der Bundesrepublik ans Tageslicht, die hoffentlich Kreise ziehen und zur weiteren Delegitimierung des Regimes beitragen wird. Die Rede ist von der banalen Tatsache, daß das Deutsche Reich NICHT untergegangen ist, sondern fortbesteht. 

Dies wurde bekanntlich auch vom Bundesverfassungsgericht anerkannt. Und sogar die Bundesregierung stellte erst im Juni 2015 in der Antwort auf eine parlamentarische Anfrage der Linken aus…

14-jährige fast zu Tode gequält: Bewährungsstrafe für brutale Gruppenvergewaltigung

Bild
Wie aus einem Horror-Thriller liest sich die Anklageschrift gegen vier Jugendliche aus Hamburg. 

Die ausländischen Burschen im Alter zwischen 16 und 21 Jahren setzten eine 14-jährige unter Alkohol, vergewaltigten sie mehrfach, malträtierten sie mit Gegenständen und warfen sie zuletzt halbnackt in den eiskalten Hinterhof. Nur ein einziger der Bande, ein 21-jähriger Serbe, wurde zu vier Jahren Haft verurteilt. Die übrigen drei Täter erhielten Bewährungsstrafen nach dem Jugendrecht.

"Freundin" filmte den Horror-Trip
Gemeinsam mit einer Freundin machte sich die damals 14-jährige Nicole auf dem Weg in die Wohnung von Bosco P., einem 21-jährigen Ausländer im Stadtteil Hamburg-Harburg. Gemeinsam tranken sie Wodka und Bier, schließlich zerrten die Männer das Mädchen ins Schlafzimmer, wo sie sich nach der Reihe an ihr vergingen. Obwohl sie kaum noch bei Bewusstsein war, filmte ihre Freundin das Geschehen mit der Telefon-Kamera.

Bei Eiseskälte halbnackt im Hinterhof abgelegt w…

Assad: Es riecht nach Drittem Weltkrieg

Bild
„Heute beobachten wir eine Situation, die dem Kalten Krieg im Entwicklungsstadium ähnelt“, erklärte der syrische Präsident Baschar al-Assad in einem Interview mit der Zeitung Komsomolskaja Prawda. Damit meinte er die Eskalation der Konfrontation in Syrien und betonte: „Es riecht nach dem 3. Weltkrieg“.  Assad glaubt, dass Syrien „nur ein Teil dieses Krieges“ ist. Ihm zufolge soll der Westen, insbesondere die USA, den Kalten Krieg auch nach dem Zerfall der Sowjetunion nicht gestoppt haben. Heute sei das Hauptziel von Washington, die „US-amerikanische Vorherrschaft in der Welt zu behalten“. Die USA wollen keine Partner auf der politischen und internationalen Arena, ob Russland oder sogar Russlands Alliierte im Westen, haben, erklärte Assad.

"Maas Maßnahmen" durch BRD-Justiz gegenüber (Deutschen) Einheimischen!

Bild
Kelheimer Handwerker nach Provokation von Asylschwindlern jetzt wegen versuchten Mordes nach achtmonatiger Untersuchungshaft von "konformen Regensburger Staatsanwaltschaft" vor Gericht gezerrt. 

Ein 23-jähriger Handwerker der unverschuldet schon seit geraumer Zeit in der Kelheimer Obdachlosenunterkunft nicht weit der Asylantenunterkunft entfernt "wohnte", war wahrhaftig tagtäglich den Verhöhnungen der "Heimbewohner" ausgesetzt.

Zumal ging es um seine Arbeitsbekleidung, seine schlechtere Unterkunft und das er immer schön "für sie arbeiten gehen" solle.
Am Abend des besagten 11. Februar 2016 nachdem er sich schon schlafen gelegt hatte, wurde dieser wie schon zu oft von den grölenden und immer feiernden Asylanten um dem Schlaf gebracht.

Mit ein paar Feierabendbieren intus gingen nun die Nerven durch.

Er betrat die immer offenstehende Unterkunft und jagte die dort herumlungernden dunklen Gestalten zur Rede stellend durch den Hausflur. Das…

Es gibt nicht nur eine Wahrheit – Plädoyer einer dänischen Politikerin gegen Russophobie in Europa

Bild
Eine dänische Politikerin kritisiert den Narrativ der westlichen Massenmedien, die nur eine Wahrheit kennen: der gute Westen hier, das böse Russland dort. Gerade im Kampf gegen den dschihadistischen Terrorismus könnte Europa in Russland einen Bündnispartner finden.


Marie Krarup ist Politikerin der rechtsgerichteten Dänischen Volkspartei und hat jüngst einen Kommentar veröffentlicht, in dem sie sich gegen die vorherrschende mediale Berichterstattung in Bezug auf Russland stellt. Der neue Kalte Krieg, den die meisten als Informationskrieg darstellen, versuche den Menschen stets den gleichen Narrativ aufzudrücken: Die Wahrheiten kommen aus Europa, die Lügen entstammen der Russischen Föderation. Das Internet trüge seinen Teil dazu bei, eine große Menge an nicht geprüften Informationen zu verbreiten.


Ihr Kommentar beginnt mit einem Blick auf die Ukraine-Krise, die der Medien-Mainstream auch in Dänemark fälschlicherweise mit dem Krieg im Kosovo verglichen hatte. Anschließend zit…

Die grüne Claudia Roth beleidigt – Strafverfahren wegen Bild-Montage des Nürnberger Prozesses

Bild
Polizei & Staatsanwalt stürmt Haus, Durchsucht & Beschlagnahmt persönliche Gegenstände wegen bearbeitetes & gepostetes Bild von Volksverrätern auf "Facebook"!


Gegen Dubravko Mandic, Vizepräsident des baden-württembergischen AfD-Landesschiedsgerichts, liegt ein Ermittlungsverfahren wegen Beleidigung vor: 
Auf Facebook postete er ein Bild des Nürnberger Prozesses mit montierten Köpfen bekannter deutscher Politiker als NS-Hauptkriegsverbrecher. 
Claudia Roth, Cem Özdemir, Anton Hofreiter, Ralf Stegner und Joschka Fischer stellten daraufhin gegen den Rechtswanwalt Mandic einen Strafantrag wegen Beleidigung.


Berlin: Polizei kapituliert vor Diebesbanden

Bild
Nach Fahrraddiebstahl dürfen Berliner Polizisten nun auch Taschendiebstahl nicht weiter verfolgen!Es gleicht einer Bankrotterklärung der Berliner Exekutive. Weil die Aufklärungsquote bei Taschendiebstählen in der Hauptstadt ohnehin so niedrig ist, sollen diese Delikte, im Vorjahr immerhin 40.400 Fälle, gar nicht mehr bearbeitet werden. Damit erteilt man den organisierten Diebesbanden einen Freibrief zum Stehlen.

Bürger Freiwild für Diebe aller Art
Schon längst ist Berlin zu einem Dorado multikultureller Kriminalität verkommen. Auch gewaltbereite „Antifaschisten“ und Anarchisten genießen in der Hauptstadt der bunten Republik weitgehende Narrenfreiheit. Vor diesem Hintergrund ist es kaum verwunderlich, dass die Polizeibeamten mit ihren Kernaufgaben, der Verbrechensprävention und der Verbrechensaufklärung, kaum noch nachkommen und zunehmend auch gar nicht mehr dürfen.

Ermittlungen nur noch bei "Aussicht auf Erfolg'" erlaubt
Ja, sie dürfen gar nicht mehr – verordnet vo…

Merkel versenkt Millionen Euro an Steuergeldern in Afrika

Bild
Statt die Grenzen zu schließen, werden lieber Deals mit verführbar und käuflich  afrikanischen Ländern geschlossen.
Merkel ist derzeit in Afrika und verteilt Steuergelder. Fluchtursachen bekämpfen nennt sie das. Dabei betreibt Europa bereits seit Jahrzehnten eine Entwicklungshilfe, die die Zustände in Afrika nicht verbessert hat. Im Gegenteil, das Problem wird immer größer statt kleiner und trotzdem denkt sich die Kanzlerin: Weiter so!

Mit ihrem Vorgehen macht sie Deutschland erpressbarer, doch sie nennt es einen „Deal.“ Dass der auch schnell mal nach hinten losgehen kann, sieht man an der Türkei: Erdogan hustet und Frau Merkel springt, um das Abkommen nicht zu gefährden. Wollen wir uns wirklich auch noch in die Abhängigkeit afrikanischer Staaten begeben? Macht diese Demonstration von finanzieller Großzügigkeit Deutschland als Fluchtziel unattraktiver? Wohl eher im Gegenteil.




Angesichts des riesigen Bedarfs an Unterstützung der Entwicklungsländer einerseits und der Begrenzth…

Linke im Realitätsstreß

Bild
Groß scheint die sexuelle Not bei unseren „Schutzsuchenden“.

von Michael Paulwitz

So groß, daß etliche der angeblich doch ohnehin schon Traumatisierten nicht mal mehr vor Übergriffen auf linksradikale Aktivistinnen zurückschrecken. Der notorische Leipziger Szenestützpunkt „Conne Island“ mitten in der Linksextremisten-Hochburg Connewitz wird gerade von der „Welle der Willkommenskultur“ überrollt, der er sich vor Jahresfrist noch begeistert „angeschlossen“ hat.

Inzwischen haben die wackeren „Refugees welcome“-Frontkämpfer doch tatsächlich herausgefunden, daß die freudig begrüßten afrikanisch-orientalischen Jungmannen sich eher weniger für Kuchen und Kuscheltiere oder für „Skateboard- und Fahrradselbsthilfeworkshops oder Deutschkurse“ interessieren, sondern vor allem für Party und Frauenvolk. „Integration“, die „wie von selbst“ durch „gemeinsam feiern“ läuft – ein „recht naiver Plan“, muß „Conne Island“ leicht ratlos zugeben.

Frauen bleiben lieber zu Hause
Das „fühlte sich gut an“…