Kurznachrichten

Fanatischer "Islamfreund" als Bayerischer Landrat erwählt

93 100 Personen im Landkreis Kelheim hatten am Sonntag, 18. September, die Möglichkeit, einen neuen BRD Landrat zu wählen. 
20.000 Personen aus Gutmenschen, Türken, Migranten & Linke gaben ihm ihre Stimme.

Türken-Martin“ Neumeyer, er fordert die Plätze für Flüchtlinge drastisch aufzustocken!
 
Die anständig gebliebenen Bürger sahen keinen einzigen "Kandidaten" als wählbar, daher auch die extrem geringe Wahlbeteiligung! Am Ende wählte sich das unvermeidliche Übel selbst.

20.000 Personen aus Gutmenschen, Türken, Migranten & Linke gaben "Moslemfreund" Martin Neumeyer ihre Stimme.

Martin Neumeyer ist in der CSU und trinkt gern Çay, spricht niederbayerisch und feilt an seinem Türkisch.

Er fordert die Plätze für Flüchtlinge drastisch aufzustocken!


Martin Neumeyer streitet seit Jahren für bessere Integration – so vehement, dass ihn #CSU-Kollegen „Türken-Martin“ nennen.
In seiner Funktion als Integrationsbeauftragter der bayerischen Staatsregierung hatte der CSU-Landtagsabgeordnete im Juli in München das Fest des türkischen Kulturzentrums Bizim Ozak besucht. Das Zentrum gilt als eng verflochten mit der radikalen Organisation der „Grauen Wölfe“

Martin Neumeyer ist ein Mann mit einer Mission - und im Hauptberuf Integrationsbeauftragter der Bayerischen Staatsregierung. Wochenlang zog er im Frühjahr durch sein Bundesland: um Menschen und Völker zusammenzubringen. 
Um über Schicksale zu informieren und Hintergründe zu erläutern.
Bei einem Vortrag vor Referendaren in Landshut entpuppt sich der Niederbayer als leidenschaftlicher Reisender in Sachen Toleranz

Den angehenden Lehrern erzählt er von den Menschen, die er getroffen hat: von Victory aus Guinea, einem Mathematiklehrer, der über den hohen Zaun der spanischen Exklave Melilla in Marokko klettern will. 
 
Fanatischer "Islamfreund" Martin Neumeyer als Bayerischer Landrat in Kelheim erwählt


Neumeyer forderte von Bundesinnenminister Thomas de Maizière (CDU), er müsse die Plätze für Flüchtlinge aus Syrien drastisch aufstocken. "Das ist unsere Pflicht als Menschen und als Christen."
Wegen solcher Sätze erhält Neumeyer sogar Morddrohungen.

Bei den "Flüchtlingen mach ich weiter, volles Rohr. Auch gegen meine eigene Partei.