Ami go home – und zwar für immer!

 Ein Kommentar von Joachim Sondern

Deutschland braucht keine alliierte Besatzermacht, die das Land kontrolliert, „vergiftet“ und in haltlose Angriffskriege verwickelt. 

Ami go home müsste es aus jeder Gasse schallen, doch stattdessen rennen Hunderttausende Abhängige zu McDonald’s, konsumieren krankmachende Coca-Cola, tragen Kaufhausshirts samt USA-Flagge oder sonstigen Amislogans. Was ist aus unserer Sprache, diversen Brauchtümern, ja der einstigen Kultur nur geworden?

 



Fremdgesteuerte Politiker, Marionetten diktieren Bundesbürgern ihre Lebenskultur, welche überwiegend brav gehorchen, Anordnungen Folge leisten, keinerlei Fragen stellen, fernab eigenverantwortlicher Handlungen dahinvegetieren. Selbständiges Denken scheint unerwünscht, mitunter gar verboten. Wer es dennoch wagt, dem drohen Klagen wegen angeblicher Volksverhetzung.

Doch Deutschland gehört nicht politischen US-Vasallen, sondern einzig dem deutschen Volk. Jene, dessen Vorfahren unendliches Leid erfahren, dank harter Knochenarbeit Deutschland erneut aufgebaut haben. Dresden oder auch andere Städte wurden unrechtmäßig bombardiert, da gegen Kriegsende mitnichten Notwendigkeit bestand, Frauen sowie Kinder weinten, ums Leben kamen. 

Trotzdem laufen heute Menschen mit dem „Amimüll“ herum, sprechen vom amerikanischen Traum, frönen einer implementierten, „perversen“ Plastikwelt made by USA. Schämen sollten sie sich, weil man sein Erbe eigentlich niemals mit Füßen tritt, Sprache, Brauchtum und Kultur normalerweise schützt.

Mein Vater war gerade drei Jahre alt, saß am Tisch seiner Familie, seine Mutter stellte Bratkartoffeln hin, als im Nebenhaus alliierte Kampfflieger Bomben abwarfen, Splitter im Essen landeten, sie unter Tränen flüchteten. 

Ich schäme mich für heutige angepasste Bundesbürger; kein Mut, kein Ehrgefühl, fehlender Stolz. Alliierte brachten keinesfalls Befreiung oder Frieden, lediglich Gift, Kriege sowie Kontrollen steuern jene Triebe. Das eigene Herz heute noch weint, wenn ich an das Schicksal meiner Vorfahren denke. Der Ami vernichtet Volk um Volk, während BRD-Michel leblos, oberflächlich lacht.

Wann endlich erhebt sich Deutschland, getreu „Phönix aus der Asche“, leistet Widerstand, schickt den Ami Heim? Ami go home, aus jeder Straße, Ami go home, damit Frieden eine Chance, Ami go home aus Liebe zur Gesundheit, dem eigenen Volk. Wer die USA unterstützt, fördert antihumane Angriffskriege weltweit, verbreitet indirekt Krankheiten, verkauft alles, was einst Gutes vorhanden.

Deutschland darf nimmermehr sich knechten lassen, ein Volk stolz und frei gilt es zu schaffen. Unsere Nation hat unzählige Geschichtsbücher gefüllt, schließlich lebt Deutschland ebenso unter Tausenden, elenden, verblendeten Massen. Niemals mehr erliegen, aufrecht stehen, wahre Werte leben!

Eins noch: Widerstand lässt sich nicht verbieten!

Ihr
Joachim Sondern

Beliebte Posts aus diesem Blog

Asylbewerber missbraucht Buben in Kelheim

Psychiater: “Gutmenschen sind klinisch geisteskrank”

Was wir zum 3. Weltkrieg nicht wissen sollen & wie wir darauf reagieren müssen.