Kurznachrichten

Gauck meint, dass die Deutschen an dem Terrorismus schuld sind

 
Gauck „kämpft gegen ‚rechts‘ – und gegen das eigene Volk“.

Aufwiegelung zum Bürgerkrieg und Aufstachelung zum Haß gegen Andersdenkende

Ende August 2013 wurde der linksextreme Gauck in den Medien unter anderem mit den Worten zitiert:
„Wir brauchen Bürger, die auf die Straße gehen und den Spinnern ihre Grenzen aufweisen.“


Kurz nach dem Terroranschlag in Würzburg fühlte sich wieder einmal der Bundespräsident Joachim Gauck, auf den Plan gerufen, ein Statement dazu abzugeben. ‚Der Bundespräsident der Herzen‘ gab der BILD am Mittwoch ein Interview. Wir nehmen die skurrilen Aussagen einmal genauer unter die Lupe.

Gauck sagte: „Wir müssen besser verstehen, woher die Krisen im Nahen und Mittleren Osten kommen, aber vor allem, warum einige junge Menschen in unseren europäischen Gesellschaften so empfänglich sind für radikale islamistische Ideen und sich für menschenverachtende Untaten instrumentalisieren lassen“. Und gleich im Anschluss wird er nicht müde, wieder einmal zu betonen, wir müssten Lösungen bei der sozialen Integration suchen. 

Aber Bürokratiewahnsinn und Integrationspolitik wurden nicht getadelt, wie üblich. Und dass die USA laut eigenen US-Berichten, mit ihrem Krieg gegen den Terror 900% mehr Terror erzeugte, wird natürlich auch nicht erwähnt. Dass die US-Regierung seit dem 11. September 2011, ca. 1.5 Millionen Menschen im Nahen Osten umgebracht hat, zehntausende davon Kinder und Frauen, Afghanistan, Irak und Co. somit in den Chaos gestürzt hat, Waisenkinder zurückgelassen, Eltern ohne Kinder zurückgelassen, friedvolle Familien ohne Grund ausgelöscht hat, davon wird nichts erwähnt.

US SOLDAT BEDROHT EINEN IRAKISCHEN HÄFTLING MIT EINEM HUND



Und das durch so einen Staatsterrorismus noch mehr Terrorismus entsteht, ist für Gauk und die deutsche Bundesregierung auch nicht logisch. Logisch ist es auch nicht, dass Sigmar Gabriel im Jahre 2015 versprach, dass die deutschen Rüstungsexporte halbiert werden sollten. Stattdessen verdoppelten sich die deutschen Rüstungsexporte. Purer Zufall. Mit Menschenrechten lässt sich kein Geld verdienen, mit Toten sehr viel. 

Die USA gaben in den letzten 1.5 Jahren im Schnitt 11.5 Millionen Dollar TÄGLICH für den Krieg gegen den Terror aus. Und seit 15 Jahren passiert nur eines: Noch mehr Terrorgruppen entstehen. Komisch, dass keiner dies bemerken will. Die Rüstungsindustrie in den USA, UK, Frankreich und Deutschland verdienen sich dumm und dämlich, zudem profitieren auch US Bauunternehmen vom Wiederaufbau der bombardierten Länder. Mit Toten lässt es sich Milliarden verdienen.

Zurück zu Gauk: Dieser Bundespräsident meint, die Mehrheit der terroristischen Mörder komme „aus dem gesellschaftlichen Abseits, deshalb muss es auch um eine Verbesserung von Zukunftsperspektiven gehen“
„Unsere Werte wie Freiheit, Menschenrechte, Rechtsstaatlichkeit und unseren liberalen Lebensstil werden wir natürlich nicht ändern“, meinte der Gauckler weiterhin. Freiheit? 

Meint Gauck die Freiheit, nur das schreiben zu dürfen, was den Herrschenden in den Kram passt? Bundesjustizminister Heiko Maas hat ja erst kürzlich wieder noch mehr Zensur bei Facebook gefordert. Jeden Monat landen Tonträger und/oder Bücher auf dem Index, aber eine Zensur findet in der BRD ja nicht statt. Von Rechtsstaatlichkeit können wir auch nur noch in Geschichtsbüchern lesen. Was wir aktuell erleben, ist eine Degradierung der Deutschen zu Menschen zweiter Klasse, eine Mehrklassenjustiz (Politiker/Superreiche, Fremde, Deutsche) und Rechtsbrüche am laufenden Band.

Und da kommt auch schon die Antwort. Gauck ist ja glühender Anhänger eines gleichgeschalteten Europas, wie wir alle wissen. Grundsätzlich ist ja Zusammenhalt nicht schlecht, nur fordert er deshalb auch einen Ausbau der umfassenden Überwachung und Bespitzelung der Bürger in der EU. „Dem Terror können wir nur die Stirn bieten, wenn wir unseren Zusammenhalt stärken und eng und stärker zusammenarbeiten, zum Beispiel unsere Sicherheitsbehörden“, sagte Gauk.

Die SPD hat dabei natürlich auch gleich ein Wörtchen mitzureden. Frank-Walter Steinmeier stieß ins selbe Horn und meinte: „Wir brauchen dringend eine noch engere Zusammenarbeit der Polizei und der Sicherheitsdienste in Europa und einen besseren Informationsaustausch.“ Genau, immer mehr Überwachung ist das, was wir brauchen. Überwachung und Zensur ist das, was wir dringend benötigen, um uns zu schützen. 

Man sieht es ja in London, wo es super funktioniert. Kaum ein Quadratmeter in der Stadt ist nicht von einer Kamera erfasst und trotzdem gibt es jede Menge Kriminalität. Wer den Unsinn der BRD-Politbonzen noch glaubt, der glaubt auch an den Weihnachtsmann.