„Liberale“ Gesellschaften ohne Werte zerbrechen

Für politisch informierte und vorurteilsfreie Personen ist das keine Neuigkeit, jedoch hat der von Linksintellektuellen gewollt herbeigeführte Zerfall der öffentlichen Sitten in den letzten Jahrzehnten dazu geführt, daß das Unnormale nicht nur geduldet, sondern öffentlich gefördert wird. Beispiel: die sog. „Love Parades“ 

Der folgende Text ist an den Beitrag aus der Internetseite der britischen National Front (NF) angelehnt:  

Oben links: Alexander Graham, ein wohlhabender „Sozialist“ und City Banker organisierte ein U-Bahn-Trinkgelage. Oben rechts und unten: Betrunkene am Bahnsteig und Orgien in der Abteilung sowie am Bahnhof. Der Steuerzahler mußte für den Schaden aufkommen.


Professionalität ist im gesellschaftlichen Leben ein Ding der Vergangenheit geworden. Alle Bereiche, die die Regierung kontrolliert sind teuer, ineffizient und ein Scherbenhaufen. Daß Britannien sich in einem solchen unheiligen Dilemma befindet, liegt nicht daran, daß es nicht die richtigen Leute hat. 

Das Problem liegt bei unseren Politikern, die ihre personelle Förderung auf diejenigen beschränken, die sich „politisch korrekt“ verhalten, auf diejenigen die sich politisch links der Mitte befinden und auf Immigranten. Offensichtlich haben diese Leute weder die Qualifikationen, das Wissen noch die Initiative, um die Aufgaben zu erledigen, die ihnen anvertraut werden. 

Vor 15 Jahren meinte die NF, daß Britannien nur dann zu einer zivilisierten Nation zurückkehren könnte, wenn es gelingt den jungen Menschen einen moralischen Kodex und Selbstdisziplin zu vermitteln, die vor 1960 üblich waren. Unglücklicherweise haben Eltern und Gesellschaft es zugelassen, daß die Kinder fast nur von subversiven und verrückten Medien beeinflußt wurden. 

Trotz Berichte über den desolaten Zustand unserer Schulen, hat die Öffentlichkeit bisher keinen Versuch unternommen, diese von den Kommunisten und linken Gehirnverbiegern zurückzugewinnen. Als Resultat sind öffentliche Apathie, Mord und Messerstechereien alltäglich geworden. Die Zahl der Selbstmorde unter jungen Leuten ist stark angestiegen. Während der letzten 40 Jahre kämpfte die NF gegen diese Entwicklung. 

Unsere größte Gegnerschaft kam nicht aus der Öffentlichkeit sondern von den nacheinander folgenden Regierungen. Alles war geplant. Kommunistische Ideen in den Lehrplänen der Schulen, rebellische Ideen verbreitet durch Fernsehen und Kinos trugen zur Vernachlässigung der traditionellen Werte bei. 

In drei Generationen wurde eine Kultur, die in mehr als 2 Tausend Jahren entstand, fast gänzlich zerstört. Liberale, Sozialisten und Kommunisten wollen nicht, daß die Briten erfolgreich sind, sie haben die Gesellschaft korrumpiert. Es ist einfacher Personen aus fremden Kreisen für seine Zwecke zu benutzen als aus der eigenen Gruppe. 

So lassen die Verantwortlichen es zu, daß Briten sich den Verstand mit Drogen und Alkohol ruinieren anstatt sich mit den Dingen zu beschäftigen, die ihre sog. Politiker tun.
 
Wenn Sie eine Parallele zu unserer Heimat Deutschland erkennen, dann liegt das daran, daß die „westliche Wertegemeinschaft“ die hier gezeigte Verwahrlosung, für die man viele weitere Beispiele anführen kann, braucht und zuläßt.  
 

Beliebte Posts aus diesem Blog

Asylbewerber missbraucht Buben in Kelheim

Psychiater: “Gutmenschen sind klinisch geisteskrank”

Was wir zum 3. Weltkrieg nicht wissen sollen & wie wir darauf reagieren müssen.