Der "Gender-Terror" erreicht England - 4-Jährige werden aufgefordert Geschlecht zu wählen

In England werden Grundschulkinder vor ihrer Einschulung aufgefordert, sich ein Geschlecht auszusuchen.
Foto: Liz Henry / flickr.com (CC BY-ND 2.0)


Grundschulkinder werden vor ihrer Einschulung aufgefordert, sich ein Geschlecht auszusuchen. Was sich zunächst nach makabrer Fiktion anhört, wird in England demnächst Wirklichkeit. Die Bezirke Brighton und Hove City baten Eltern mittels Formular anzugeben, mit welchem Geschlecht sich ihre Kinder am meisten identifizieren würden.

So steht wörtlich in einem Begleitschreiben: „Wir erkennen an, dass nicht alle Kinder und junge Menschen sich mit dem Geschlecht identifizieren, dass ihnen bei der Geburt zugeschrieben wurde. […] Bitte unterstützen sie ihr Kind dabei das Geschlecht zu wählen, mit dem es sich am meisten identifiziert“. 


Genderwahnsinn greift schon bei 4-Jährigen um sich

Angeblich habe es eine Forderung von Familien, jungen Leuten und auch Schulen gegeben, die diese frühzeitige Fragenstellung rechtfertigt. Brightons Gleichstellungsbeauftragte Emma Daniel sagte der Sun, dass sich seit geraumer Zeit eine Steigerung von Transsexuellen in Schulen beobachten ließe.

Dem entgegnet der Abgeordnete der Tory-Partei Andrew Bridgen nüchtern und nannte die Aktion „gänzlich lächerlich“ und fügte hinzu: „Grundschulen sollten Kindern das Lesen und Schreiben beibringen, und sie nicht dazu veranlassen Geschlechtertausch zu erwägen“.

Beliebte Posts aus diesem Blog

Asylbewerber missbraucht Buben in Kelheim

Psychiater: “Gutmenschen sind klinisch geisteskrank”

Was wir zum 3. Weltkrieg nicht wissen sollen & wie wir darauf reagieren müssen.