Jüdische Milliardäre Aven, Fridman & Hahn kaufen Deutschlands größtes Ölfeld

Mittelplate, das größte wirtschaftlich förderbare Ölfeld Deutschlands, war bis 2015 im Besitz der RWE.

Die jährliche Förderung liegt bei weit über 1.000.000 Tonnen Erdöl (in manchen Jahren über 2.000.000 Tonnen). Dies sind über 50% der deutschen Ölförderung.

Quelle: http://www.mittelplate.de/de/erdoelvorkommen


2009 trafen sich in Yad Vashem die Ölbarone Piotr Aven, Mikhail Fridman (obiges Bild zeigt Fridman in New York) und Hermann Khan/Han/Hahn mit dem damaligen Außenminister Avigdor Lieberman sowie mit Informationsminister Yuli-Yoel Edelstein um Stiftungsgelder zu überreichen (Quelle: WikiCommons; Autor: LetterOne Group ; Lizenz: CC-BY 2.0)

Quellen:
https://en.wikipedia.org/wiki/Genesis_Prize#Partners
http://www.yadvashem.org/yv/en/about/events/2009/project_genesis.asp


Gewinne aus dem Verkauf von jährlich (!) über einer Million Tonnen deutschen Erdöls landen bei "Alfa Group":

DEA steht für Deutsche Erdöl-Aktiengesellschaft (gegründet 1899, später von RWE erworben).

Die DEA AG wurde 2013 von RWE in einem (sicherlich koscheren) Auktionsverfahren versteigert und die Transaktion wurde 2015 abgeschlossen.
Den Zuschlag erhielt die Firma "L1-Group" bzw. "L1 Energy".

Vorsitzender der Geschäftsführung von "L1-Group" ist der jüdisch-britische Baron John Browne (den nicht-erblichen Adelstitel "Baron" erhielt er auf Grund seiner erstklassigen Kontakte in die Ölindustrie).

Der Verkauf der DEA AG an die L1-Group wurde von dem Finanzminister Dr. Schäuble (CDU) genehmigt.
Quelle: http://www.sueddeutsche.de/wirtschaf...hahn-1.2099471

Die Firma "L1-Group" (Sitz: Luxemburg) gehört wiederum mehrheitlich der Firma "LetterOne Group" (ebenfalls mit Sitz in Luxemburg).

Und "LetterOne" gehört mehrheitlich der AlfaGroup (Sitz: Moskau).


(Quelle: WikiCommons; Autor: Alfa Group ; Lizenz: fair use (kleines Bild))

Haupteigentümer der Alfa Group sind die jüdischen Philanthropen Mikhail Friedman, Pyotr Aven und German Khan (Герман Хан alias Hermann Hahn/Han).

German Khan sitzt außerdem im Aufsichtsrat der DEA AG.

Ein Teil der Öl-Gewinne wird für wohltätige Zwecke gespendet:

Ein Teil ihrer Gewinne spenden die Ölbarone für gemeinnützige Zwecke.
Aven, Fridman und Khan unterstützen tatkräftig die "Genesis Philantropy Group".
Diese Stiftung soll weltweit die jüdische Identität stärken.



"The Genesis Philanthropy was established in the summer of 2007 by Mikhail Fridman, German Khan, Pyotr Aven, Alex Knaster, and Stan Polovets. The mission of Genesis Philanthropy Group is to develop and enhance Jewish identity among Russian-speaking Jews worldwide, with a particular emphasis on the former Soviet Union, North America, and Israel."
Quellen:
https://en.wikipedia.org/wiki/Genesis_Prize#Partners
http://www.yadvashem.org/yv/en/about/events/2009/project_genesis.asp


Geht der Alptraum in die nächste Runde?

In der Nähe von Mittelplate werden weitere 23 Millionen Tonnen deutsches Erdöl vermutet.
Erste Probebohrungen wurden bereits 2011 durchgeführt. Umweltschützer befürchten deshalb Zerstörungen im Wattenmeer.
Auch dieses Ölfeld gehört der DEA.
Quelle: https://www.derwesten.de/panorama/gr...id6058198.html

Beliebte Posts aus diesem Blog

Asylbewerber missbraucht Buben in Kelheim

Psychiater: “Gutmenschen sind klinisch geisteskrank”

Was wir zum 3. Weltkrieg nicht wissen sollen & wie wir darauf reagieren müssen.