Drittwelt-Invasion


Kennst Du die Mär vom Wunderland?
Als Wahrheit gilt’s am Weltenrand.
Nach Deutschland geh’ und sprich: Asyl!
Sie sterben aus, doch schenken viel.

Flüchtlinge: Ausschließlich männliche Individuen, die, statt daß sie den Boden ihres Gastgeberlandes küssen, Plätze besetzen und Forderungen erheben.

2100, irgendein europäischer Schulhof: „Du, Muammar, mein Opa ist verrückt geworden. Er behauptet, hier hätten früher mal Leute mit blonden Haaren und blauen Augen gewohnt!“
Ein Menschentsunami rollt auf Europa zu. Alle Frühwarnsysteme wurden sabotiert oder ignoriert. Es gibt keine Rettung. Nur den Kampf. Leider.

Der schrecklichste Gedanke: Daß unser Mitleid ausgenutzt und die Hungersnöte in Afrika besiegt wurden, damit Millionen von Negern Europa überfluten.
Kann es Zufall sein, daß neuerdings sogar die auf Pampers-Packungen abgebildeten Babies europäisch-negroide Mischlinge sind?

Wenn „alle Menschen aus Afrika stammen“, warum erheben dann Afrikaner Ansprüche damit auf Europa? Eher hätten damit Europäer Ansprüche auf Afrika.
Ich bin zu der Überzeugung gelangt, daß bei Afrikanern die Religion völlig egal ist. Die würden sich auch als Buddhisten gegenseitig abschlachten.

Männermigration, sexuelle Befreiung und Feminismus: Das ist ein Dreiklang! Damit in Mitteleuropa wunschgemäß ein eurasisch-negroides Mischvolk entsteht, muß Grete nicht Hans, sondern Mbumbu geil finden.

Wenn die Linkspartei könnte, wie sie wollte, würde sie deutsche Pässe aus Transalls in aller Welt abwerfen und sogar noch je 5000 € Reisespesen beilegen.

Europa heute:
Europäer sieht einen Fremden schief an – Rassismus.
Der Fremde tötet den Europäer – Entschuldbare Reaktion auf dessen Rassismus.
Von Bezirks- bis Bundesliga werden Fußballmannschaften immer mehr mit Negern verbuntet. Doch unter Trainern bisher kein Neger. Sogar afrikanische Nationalteams werden von Weißen trainiert.

2013: Lampedusa-Neger zünden ihr Boot an, 150 sterben. Europa hyperventiliert.
1945: Die ‘Gustloff’ wird torpediert, 9000 sterben – die Presse verliert kein Wort.
Deutsche sind halt immer Täter, niemals Opfer.


Afrikas Vielfalt: Alle schwarz.
Afrikas Kultur: Bongotrommeln und Albinos aufessen.
Afrikas Liebe: Vergewaltigung, AIDS flächendeckend und zugenähte Frauen.
Afrikas Problemlösungskompetenz: Halskrausen und Buschkriege.
Afrikas Geschäftssinn: Verkaufe das Zeug, wovon Du selbst abhängig bist.
Willkommen in D!

Solange jemand die Pest, die Pocken oder Ebola nicht selbst gehabt und überlebt hat, solange ist dessen Aussage, diese seien gefährlich, ein Vorurteil.

Mit anderen Worten: Man hat exakt so lange das Hohelied der Drittwelteinwanderung mitzusingen, bis man von einem Immigranten halb (gerne auch ganz) totgeschlagen wird.
Die Überflutung jedes Ortes mit Asylanten ist eine Situation wie geschaffen, um Taten zu provozieren, um dann Exempel statuieren zu können.

Dem Neger kann es ganz egal sein, ob die Mütter seiner Kinder weiß oder schwarz sind. Alles an seiner Rasse ist dominant; alles an uns rezessiv.

Wann wird der erste PI-Leser den Zusammenhang zwischen dem Namen des Pfarrers Mandelbaum (der in seiner Kirche 2013 einen Muezzin rufen ließ, woraufhin Heidi Mund ihre Einfrau-Demonstration unternahm) und seiner scheinnaiven Fremdenanbiederei erkennen?

Vielleicht war es angesichts der heutigen Schwarzenschwemme doch keine ganz so gute Tat, damals für „Brot für die Welt“ gespendet zu haben.

Ein kleines Negerlein
Durft’ frei durch Deutschland geh’n,
Und wenn’s erst deutsche Frau’n ge****t,
Sind’s schnell viel mehr als zehn.

Unter der Voraussetzung, daß wir Deutsche sowieso von der Weltbühne abtreten müssen, verstehe ich die Kernkraftgegner: Die, die als „neue Bevölkerung“ kommen, kämen damit niemals klar. Umso weniger verstehe ich aber dann die Aversionen von Nationalen gegen die Kernenergie: So lange die Kernkraftwerke noch laufen, bleiben wir immerhin unverzichtbar.

Wie konnte man sich vor Jahren ausgerechnet über Heavy Metal aufregen? Was der heutige Mainstream-Pop transportiert, ist der wirkliche Satanismus. Da werden Frauen, die sich wie Nutten aufführen, Vorbilder für weiße Mädchen – und die Neger lernen, daß weiße Frauen ganz leicht zu haben sind.

Die westliche Zivilisation wird es eher schaffen, zu anderen Sternen zu fliegen, als die Völker Afrikas zu befähigen, zivilisiert zu werden.
Kein „Islamkritiker“ kann mir erzählen, er fühle sich wohler, wenn die 60 Millionen Afrikaner, die die EU hierher einschleusen will, Christen wären.

2006 beherbergten wir „die Welt zu Gast bei Freunden“ – und heute stellen wir entsetzt fest, daß „die Welt“ gekommen ist, um zu bleiben.
Wenn herauskommt, daß die Autoren von Zombie-Horrorstories damit eigentlich besinnungslos brutale Neger meinen, dann ist aber Rassismusalarm.

Warum haben deutsche Kreißsäle zwei Türen? An der Tür für deutsche Babies steht innen: Ab hier beginnt Ihre Steuerpflicht, und an der für ausländische Babies steht: Willkommen im Paradies.

Was sich „Dekolonisierung“ nennt, kolonisiert inzwischen selbst. Nur daß sich heute die Kolonisierten als die Bösen begreifen sollen, denen ihre Länder zu Recht weggenommen werden.
Liebe Hergelaufene auf dem Oranienplatz. Wenn Ihr schon Hungerstreiks veranstaltet, warum habt Ihr dann nicht wenigstens ein paar dieser lebenden Skelette aus der Sahelzone mitgebracht? Die bringen das einfach glaubhafter rüber als wohlgenährte Drogenhändler.

Schwarzer, bleib’ bei Deiner Sippe!
Tödlich ist die Überfahrt!
Wird auch gefüllt Dir hier die Krippe,
Bleibt stets uns fremd doch Deine Art.

Beliebte Posts aus diesem Blog

Asylbewerber missbraucht Buben in Kelheim

Psychiater: “Gutmenschen sind klinisch geisteskrank”

Was wir zum 3. Weltkrieg nicht wissen sollen & wie wir darauf reagieren müssen.