Posts

Es werden Posts vom Dezember, 2015 angezeigt.

Kurznachrichten

Einmal im Jahr, in der heiligen Nacht

Bild
Einmal im Jahr, in der heiligen Nacht,
verlassen die toten Soldaten die Wacht,
die sie für Deutschlands Zukunft stehen
und kommen nach Haus, nach Art und Ordnung zu sehen.
Schweigend treten sie ein in den festlichen Raum –
den Tritt der genagelten Stiefel, man hört ihn kaum –
sie stellen sich still zu Vater und Mutter und Kind,
aber sie spüren, daß sie erwartete Gäste sind:

Es brennt für sie eine rote Kerze am Tannenbaum,
es steht für sie ein Stuhl am gedeckten Tisch,
es glüht für sie im Glase dunkel der Wein.
Und in die Weihnachtslieder, gläubig und frisch,
stimmen sie fröhlichen Herzens mit ein.
Hinter dem Bild mit dem Stahlhelm dort an der Wand
steckt ein Tannenzweig mit silbernem Stern.
Es duftet nach Tannen und Apfel und Mandelkern,
und es ist alles wie sonst – und der Tod ist so fern. –

Wenn dann die Kerzen am Lichterbaum zu Ende gebrannt,
legt der tote Soldat die erdverkrustete Hand
jedem der Kinder leise aufs junge Haupt:
„Wir starben für euch, weil wir an …

Warum die Dunklen IHN so hassen

Bild
Kommentar vom Kurzen:
Adolf Hitler wird von den vermeintlichen Siegern des Zweiten Weltkrieges ohne Unterlaß als die Verkörperung des Bösen, ja als der leibhaftige Satan dargestellt. Und Staatsmänner wie Gaddafi und Assad, die ihre Länder nicht der “westlichen Demokratie” oder besser dem Rothschildkapital ausliefern wollen, sind konsequenterweise neue Hitler.
Der Grund dafür ist völlig klar:
Der von Adolf Hitler geschaffene Nationalsozialismus war DIE Antwort auf eine Welt, welche zwischen den Ideen des zerstörerischen ZIONISTISCHEN GLOBALFEUDALISMUS, dem entarteten Finanzkapita­lismus und dem Bolschewismus aufgerieben wurde. Der Führer gab den Menschen in einer Zeit des Niedergangs und Elends wieder Hoffnung und Zuversicht.
In seiner Genialität und Größe hat er damals alle Maßnahmen ergriffen, damit das große Weltenringen JETZT zu seinem Ende, dem Sieg des Lichtes, kommen wird.
Die einzige Macht, welche sich ZION je ernsthaft entgegengestellt hat und diesem im letzen Moment d…

Gay-Paraden in Wien und in Teheran

Bild
Haben Sie noch kein AIDS? Kommen Sie nach Wien und informieren Sie sich über Ansteckungsmöglichkeiten – aus fachkundigem Mund!


Wer brachte AIDS nach Österreich?Wenn Sie sich schon immer gefragt haben, wer denn AIDS nach Österreich gebracht hat, so läßt sich dies nicht leicht beantworten.
Tosender Applaus für AIDS-Import aus AustralienGut in Erinnerung haben wir noch die Aussage des AIDS-Ball-Organisators Keszler, er habe sich „als einer der ersten“ mit AIDS bereichert.
Mitte der 1980er Jahre habe sich der „Da bin ich gerne eine Berufsschwuchtel“-Homo (Keszler über Keszler) in Australien mit AIDS infiziert, berichtete der AIDS-Guru am letzten AIDS-Ball in Wien — so weit nichts Neues.
Überraschend war allerdings der tosende Applaus der Homo-Lobbyisten am AIDS-Ball. Freuten die sich so darüber, daß es auch Keszler „erwischt“ hat?
Kommen die Keszler-Analen?Üblicherweise rechnet man mit 30 bis 40 Jahren Überlebenszeit nach einer AIDS-Infektion — im glücklichsten Fall. Wäre also an der…

Jüdische Siedlerprodukte

Bild
Jüdische Siedlerprodukte Lukrativer weltweiter Handel mit Wein aus den durch Juden besetzten Gebieten Palästinas Siedler- oder Besatzerprodukte sind Erzeugnisse, die von Juden in jüdischen Siedlungen in völkerrechtswidrigen besetzten palästinensischen GebietenIsraels hergestellt werden. Nach Schätzungen der israelischen Menschenrechtsorganisation „Betselem“ lebten im Jahre 2015 im Westjordanland und in Ost-Jerusalem 550.000 sowie auf den Golanhöhen 20.000 vorwiegend extremistische „Siedler“ (Zivilokkupanten). Die Zahl hat sich damit seit Beginn des Osloer-Friedensprozesses 1993, der zu einem Palästinenserstaat führen sollte, mehr als verdreifacht.

Geschichte Jüdische Siedler, von Polizei und Militär des Besatzungsregimes beschützt, in einem von Israel besetzten palästinensischen Gebiet. Im 19. Jahrhundert wurde das dortige Land von deutschen Siedlern der Tempelgesellschaft unter Christoph Hoffmann urbar gemacht. Deutsche gründeten die deutschen Kolonien Haifa, Jaffa und Sarona in Pa…

Pressefreiheit

Bild
Pressefreiheit bezeichnet das Recht von Medien auf unzensiertes Veröffentlichen von Informationen und Meinungen. Die Pressefreiheit soll die freie Meinungsbildung gewährleisten. Das Grundgesetz für die BRD garantiert Pressefreiheit in der Theorie.
Die Organisation Reporter ohne Grenzen hat 2009 eine Studie veröffentlicht, in der sie die Länder nach der Pressefreiheit beurteilt. 

An erster Stelle mit der freiesten Presse stehen Island, Luxemburg und Norwegen. Die Schweiz steht an 7. Stelle, Deutsch-Österreich auf Platz 14 und die BRD auf dem 20. Rang. Die VSA werden mit dem 36. Platz beurteilt und Italien liegt auf dem 44. Rang, gefolgt von Israel an 46. Stelle. Rußland steht auf Platz 141.
„Die klassische Bedrohung der Pressefreiheit durch totalitäre Regime ist zurückgegangen. Doch es wächst, auch in Deutschland, eine verdeckte Bedrohung durch fragwürdige Rechtsprechung und politische Maßnahmen. [...] Denn plumpe Zensur ist seit dem Kollaps des Sozialismus die Ausnahme geword…

Bildung an deutschen Gymnasien?

Wieviel gibt’s davon noch in dem Land, das zu Reichszeiten einmal führend war? Wer meinte, daß es nach Inclusion auf der nach unten offenen Bertelsmann-Skala nicht mehr schlimmer kommen könnte, sieht sich bitter enttäuscht. Der letzte Schrei der Niveauzerstörer heißt “Präsentationsprüfung”. Sie ist in manchen deutschen Gauen schon Pflichtfach, wie in Hamburg, in anderen noch wählbar. Für die leistungsschwachen Abiturienten ist es d e r Rettungsanker gegen das absolute Desaster und wird demzufolge für solche Mangelhaft-Fächer wie Mathematik gewählt. 

Es geht nur noch um die ausgefeilte mediale Darstellung eines Lernstoffs und nicht mehr um die eigentliche Beherrschung und das Verständnis desselben, also eine gelungene Power-Point-Präsentation. Genau diese ist Schwerpunkt der Benotung. Und schließlich hatte der Prüfling daheim zwischen zwei und vier Wochen Zeit, unter Zuhilfenahme aller möglichen, sogar profesionellen Hilfe – je nach Geldbeutel – eine gelungene Show zu ar…

Rot-rote Landesregierung befindet: Linksradikale "We love Volkstod"-Parole ist keine Volksverhetzung

Bild
Die Ansicht der rot-roten Brandenburgischen Landesregierung, die linksradikale Parole "We love Volkstod – Bleiberecht für Alle" sei keine Volksverhetzung und die "Linken" würden es "lieben", dass Deutschland ein Einwanderungsland sei, stößt bei der CDU-Landtagsabgeordneten auf Unverständnis.

Bei einer Veranstaltung unter dem Motto "Wir zeigen Flagge für Weltoffenheit" präsentierte die "Linke Partei" ein Banner, auf dem Stand "We love Volkstod – Bleiberecht für Alle".

Die Veranstaltung Anfang November, die in der Stadt Frankfurt (Oder) statt fand, wurde von den "Linken" und der sog. "Antifa" dominiert. Auch die Linken-Landtagsabgeordnete Isabelle Vandré war dabei. Sie wurde gemeinsam mit einem umstrittenen Transparent abgelichtet.

Die AfD zeigte sich nach der Veranstaltung empört über den Slogan und das Verhalten der "Linken": "Die Linkspartei beginnt nun die von ihr schon lange he…

Flüchtlinge vs. Brauchtum: Krampusläufe abgesagt

Bild
Jedes Jahr in der Adventszeit kommen traditionellerweise der Krampus, sowie einen Tag später der Nikolaus. Im österreichischen Alpenraum sind die Perchtenläufe ein regelrechtes Spektakel, worauf schon Wochen zuvor gewartet wird. Heuer sieht es allerdings in einigen Ortschaften für die dunklen Gestalten düster aus. Aufgrund der Flüchtlingsproblematik wird das Brauchtum immer weiter zurückgedrängt.

Flüchtlinge verdrängen Brauchtum
Den Anfang machte Ossiach in Kärnten, wo medienwirksam der jährliche Krampusrummel absagt wurde. Als Grund dafür wurden die angeblich traumatisierten Flüchtlinge im Unterbringungsheim neben dem Veranstaltungsort genannt. Weil sie das gruselige Brauchtum nicht kennen, sollte der Rummel aus Rücksicht abgesagt werden.

Auch in Hallein sind die Zuwanderer Grund für die Absage der Veranstaltung. Alle Sicherheitsgitter sind nämlich derzeit im Einsatz um den Zustrom zu regeln. In der Stadt Salzburg fehlt es jedoch überhaupt an Gelder, um die nötigen Sicherhe…