ISlamisierung „Imam geh’ham!“

Angelobung österreichischer und ausländischer Soldaten am Wiener Heldenplatz mit Rede eines Militär-Imams. Zuletzt gab es das unter den National-Sozialisten.

Großmufti Amin el-Husseini grüßt mit Hitlergruß eine Ehrenkompagnie der Handschar-Division (Waffen-SS) in Neuhammer am Queis ab. Rechts von ihm der jüdische Kommandeur der 13. Waffen-Gebirgs-Division der SS „Handschar“, Karl-Gustav Sauberzweig (SS-Brigadeführer und Generalmajor der Waffen-SS).

SDAP (heute: SPÖ) — NSDAP — SPÖ (vormals SDAP)

Wie sich die Bilder gleichen: Wie zuletzt unter national-sozialistischer Führung hat das SPÖ-geführte Sportministerium (dem auch die inexistente Landesverteidigung zugeteilt ist) hat das Heer wieder einen Imam.
Die Lügenpresse „vergißt“ gerne den zeitlich näheren Hinweis, sondern überspringt das sozialistische Tausendjährige Reich und verweist auf den Militärimam des 1908 von Österreich annektierten Bosnien, eines europäischen Landes, das mehrere Jahrhunderte der Zwangsmoslemisierung durch die türkische Mischlings-„Nation“ der Osmanen hinter sich hatte.


IS-Terroristengeste von Muselmanen beim Bundesheer? [Bild: avusturyagunlugu.com]

IS-Gesten bei muselmanischem Rekruten und ISlam-Vertreter?

Erst im Juli dieses Jahres hatte es Ermittlungen der österreichischen Staatssicherheit (ohne Erfolg freilich) gegeben, als auf einem Photo ein muselmanischer Bundesheer-Rekrut und ein Vertreter des ISlam mit erhobenem Zeigefinger (als Mahn- und Drohzeichen an die Nicht-Muselmanen) zu sehen waren.
Dasselbe Zeichen verwenden derzeit vor allem die IS-Terroristen, unter denen sich ca. 4.000 ISlam-Anhänger aus Europa befinden.


Proteste gegen den ISlam-Vertreter seitens österreichischer Patrioten [Ausriß: krone.at]

ISlamisierung auch im Bundesheer

Als Zeichen der von der SPÖVP-Einheitsregierung betriebenen ISlamisierung Österreichs wurde kürzlich der Bezahlposten eines Imam beim Bundesheer erfunden.
Damit solle — so der dämlich erscheinende Sportminister Klug — ein Zeichen für die vielen Bekenntnis im Bundesheer Rechnung getragen werden.

Imam-Rede bei Rekturenangelobung am Staatsfeiertag mit Barmherzigkeitsgedusel

Und als besonderes Zeichen der ISlamisierung Österreich durfte Bdulmedzid Sijamhodzic „im Namen Allahs, des Allerbarmers, des Barmherzigen“ die anzugelobenden Grundwehrdiener beschwatzen.

Proteste gegen ISlam-Rede — „Imam geh’ham“

Gegen den Auftritt des bosnischen ISlam-Vertreters bei der Angelobung österreichischer Soldaten protestierten österreichische Patrioten.
Sie hielten kleine Plakate mit der Aufschrift „Imam geh’ham“ und dem Bildnis von Prinz Eugen, dem Sieger gegen die türkischen Invasionsarmee des 17. Jahrhunderts, hoch.




© kreuz-net.info

Beliebte Posts aus diesem Blog

Asylbewerber missbraucht Buben in Kelheim

Psychiater: “Gutmenschen sind klinisch geisteskrank”

Was wir zum 3. Weltkrieg nicht wissen sollen & wie wir darauf reagieren müssen.