Deutschland rekrutiert Flüchtlinge als "Sklaven"


Deutschland will mit der Öffnung seiner Grenzen für Flüchtlinge der rechtsextremen französischen Front National (FN) zufolge "Sklaven" ins eigene Land bringen.

 

Die Chefin der ultrarechten französischen Nationalen Front, Marine Le Pen, hat Deutschland vorgeworfen, seine Grenzen für Flüchtlinge eröffnet zu haben, um „Sklaven“ ins Land zu bringen und das gesamte Lohnniveau zu senken, wie die Agentur Reuters meldet.



 


Am kommenden Mittwoch soll die EU-Kommission Vorschläge zur Durchsetzung eines ständig wirkenden Mechanismus zur „gerechten Verteilung“ der Flüchtlinge auf alle EU-Länder veröffentlichen.

Der ursprüngliche Vorschlag der EU-Kommission war von den Spitzenpolitikern Großbritanniens, Dänemarks, Irlands und einer Reihe von osteuropäischen Ländern beim Gipfel im Juni dieses Jahres abgelehnt worden.

Laut Reuters wird Frankreich rund 27.000 neue Flüchtlinge aufnehmen müssen, sollte diese Initiative der EU-Kommission gebilligt werden.


Die Zuwanderungskrise in Europa hat sich im letzten Jahr im Zusammenhang mit dem steigenden Einwanderungsstrom aus Nordafrika, dem Nahen Osten sowie aus Zentral- und Südasien zugespitzt.

Nach EU-Angaben sind zwischen Januar und Juli 2015 etwa 340.000 Flüchtlinge in der Europäischen Union eingetroffen.




Quelle: © 2015 Sputnik.

Beliebte Posts aus diesem Blog

Asylbewerber missbraucht Buben in Kelheim

Psychiater: “Gutmenschen sind klinisch geisteskrank”

Was wir zum 3. Weltkrieg nicht wissen sollen & wie wir darauf reagieren müssen.