Posts

Es werden Posts vom Januar, 2015 angezeigt.

Kurznachrichten

Immer mehr Erwerbstätige sind arm

Bild
In Deutschland lebten 2013 rund 3,1 Millionen Erwerbstätige unter der Armutsschwelle. Das sind deutlich mehr als noch 2008.
Berlin Immer mehr Erwerbstätige können laut Statistischem Bundesamt kaum von ihrem Einkommen leben. Ende 2013 bezogen rund 3,1 Millionen Erwerbstätige ein Einkommen unterhalb der Armutsschwelle. Das waren 25 Prozent mehr als im Jahr 2008, als diese Zahl noch bei rund 2,5 Millionen lag, wie die „Saarbrücker Zeitung“ (Samstag) unter Berufung auf eine Sonderauswertung der Statistiker berichtete. 

Demnach ergaben Haushaltsbefragungen, dass 379 000 der armutsgefährdeten Erwerbstätigen im Jahr 2013 ihre Miete nicht rechtzeitig bezahlen konnten. 417 000 verzichteten auf ein angemessenes Heizen, und 538 000 sparten beim Essen, indem sie nur jeden zweiten Tag eine vollwertige Mahlzeit zu sich nahmen. Für rund jeden zweiten Betroffenen (1,5 Millionen) sei bereits ein einwöchiger Urlaubsaufenthalt im Jahr nicht bezahlbar gewesen. Fast 600 000 Betroffene hätten si…

Schließt euch an!

Bild
Die Demokraten können nicht behaupten, dass sie Zustimmung für ihre Politik auf breiter Ebene bekommen. Sie sind zu einem Dialog bereit, denn sie wissen um die Ängste der Menschen in dieser Gesellschaft.

So oder so ähnlich können wir die Demokraten seit Wochen reden hören, wenn sie über die Montagsdemos, bzw. über den Protest gegenüber der grenzenlosen Zuwanderung berichten. 

Die Deutschen demonstrieren seit Wochen in Deutschlands Städten, da sie nicht bereit sind, die Zukunft ihrer Kinder denen zu überlassen.
Von einer drohenden Islamisierung ist in Deutschland nichts zu spüren hören wir von den Demokraten. Doch Fremde sind in jeder Stadt anzutreffen, in vielen Großstädten sind viele Bezirke für uns Deutsche eine "No-Go-Area".

Nach den letzten Anschlägen in Frankreich, muss sich der Staat eingestehen, dass es sie gibt, die Extremisten. Die viel gepredigte Gesellschaftsordnung der Demokraten ist schwer erschüttert.

Wir leisten Widerstand gegen diese Ordnung. Doch wa…

Schließt euch uns an!

Bild
Die Demokraten können nicht behaupten, dass sie Zustimmung für ihre Politik auf breiter Ebene bekommen. Sie sind zu einem Dialog bereit, denn sie wissen um die Ängste der Menschen in dieser Gesellschaft.

So oder so ähnlich können wir die Demokraten seit Wochen reden hören, wenn sie über die Montagsdemos, bzw. über den Protest gegenüber der grenzenlosen Zuwanderung berichten. 

Die Deutschen demonstrieren seit Wochen in Deutschlands Städten, da sie nicht bereit sind, die Zukunft ihrer Kinder denen zu überlassen.
Von einer drohenden Islamisierung ist in Deutschland nichts zu spüren hören wir von den Demokraten. Doch Fremde sind in jeder Stadt anzutreffen, in vielen Großstädten sind viele Bezirke für uns Deutsche eine "No-Go-Area".

Nach den letzten Anschlägen in Frankreich, muss sich der Staat eingestehen, dass es sie gibt, die Extremisten. Die viel gepredigte Gesellschaftsordnung der Demokraten ist schwer erschüttert.

Wir leisten Widerstand gegen diese Ordnung. Doch was h…

Mehr Islam-Unterricht an Bayerns Schulen

Bild
"Bayerischer Integrationsminister" denkt sich als "Islamversteher"

 "Integrationsbeauftragter" Martin Neumeyer, Geboren: 4. November, Abensberg, Partei: Christlich-Soziale Union in Bayern:

"Mittelfristig werden wir ohne Muslime keine Wahlen mehr gewinnen. Die CSU muss sich daher öffnen. Ich denke, viele Muslime sind ähnlich wie CSU-Wähler: Konservativ, religiös und Heimatbezogen. Gerade um die liberalen Muslime müssen wir als Partei werben." - Interview mit dem Münchner Merkur, 30. November 2007

Das Kultusministerium will den Islam-Unterricht an bayerischen Schulen deutlich ausweiten. In den kommenden fünf Jahren soll es an mehr als 100 weiteren Schulen die Möglichkeit geben, statt christlichen Religions- oder Ethik-Unterrichts den Islam-Unterricht zu besuchen. Ziel sind bayernweit 400 Schulen.

  94.000 Schüler in Bayern sind Muslime, nur rund 11.500 von ihnen besuchen aber staatlichen Islam-Unterricht. Das Kultusministerium will das nu…

Wo hängt der Feuerlöscher? – die Welt steht in Flammen!

Bild
Horst Mahler an Weihnachten 24.12.2014

Die auf dem Boden des Islam aufwachsenden Dschihadisten töten „Ungläubige“ die ihnen widerstehen.
Auf Straßen und Plätzen Restdeutschlands erheben endlich Hunderttausende ihre Stimme gegen die „Islamisierung des Abendlandes“. Seit dem Mittelalter bis zur Niederwerfung des Deutschen Reiches 1945 war der Ausdruck „Abendland“ in Geltung als Bezeichnung der vom Christentum geprägten Völkerfamilie auf europäischem Boden. Nach dem zweiten Weltkrieg wurde er übermalt. Europa wurde geteilt. Seine Völker diesseits des „Eisernen Vorhangs“ fielen als Kriegsbeute in den Wirkungsbereich der Streitmacht der USA, der fortan „der Westen“ genannt wurde. In Fortsetzung des Krieges gegen die europäischen Völker „mit anderen Mitteln“, wurde das Abendland gegen den erklärten Willen der Völker für die kunstvoll erzeugten Wanderungsbewegungen aus Asien und Afrika geöffnet. Das strategische Ziel war und ist die nachhaltige Entmachtung des Abendlandes, sodass d…

Wo hängt der Feuerlöscher? – die Welt steht in Flammen!

Bild
Horst Mahler an Weihnachten 24.12.2014

Die auf dem Boden des Islam aufwachsenden Dschihadisten töten „Ungläubige“ die ihnen widerstehen.
Auf Straßen und Plätzen Restdeutschlands erheben endlich Hunderttausende ihre Stimme gegen die „Islamisierung des Abendlandes“. Seit dem Mittelalter bis zur Niederwerfung des Deutschen Reiches 1945 war der Ausdruck „Abendland“ in Geltung als Bezeichnung der vom Christentum geprägten Völkerfamilie auf europäischem Boden. Nach dem zweiten Weltkrieg wurde er übermalt. Europa wurde geteilt. Seine Völker diesseits des „Eisernen Vorhangs“ fielen als Kriegsbeute in den Wirkungsbereich der Streitmacht der USA, der fortan „der Westen“ genannt wurde. In Fortsetzung des Krieges gegen die europäischen Völker „mit anderen Mitteln“, wurde das Abendland gegen den erklärten Willen der Völker für die kunstvoll erzeugten Wanderungsbewegungen aus Asien und Afrika geöffnet. Das strategische Ziel war und ist die nachhaltige Entmachtung des Abendlandes, sodass…