Posts

Es werden Posts vom August, 2014 angezeigt.

Kurznachrichten

Ukraine: Das Bataillon Azov und der Kreuzzug für die Weisse Rasse

Bild
Dieser Artikel soll einen kurzen Überblick über den bewaffneten Arm der Sozial-Nationalen Versammlung geben, der sich nun seit Mai im Bataillon „Azov“ (auch Asow) organisiert hat. Die Truppenstärke umfasst einige hundert Mann, kann allerdings nicht genau beziffert werden. Das Kommando führt Andrіy Bіletskyi.
Möglicherweise gibt es Leute, die einen genaueren Einblick in die Situation vor Ort haben, dazu kann ich mich nicht zählen. Im Internet sind allerdings diverse Quellen zugänglich (jeweils in den Fußnoten aufgelistet), unter anderem auch vom offiziellen Pressedienst des Bataillons.1 Das Thema wurde auch von linken Medien wie Indymedia und der Jungen Welt in den letzten Tagen aufgegriffen.2 Dort war von „Europäischen Neonazis im Rassenkrieg“ die Rede, die „zu allem Übel“ mit dem Segen der ukrainischen Regierung operieren würden. 

Diese Tatsache sollte allerdings nicht überbewertet werden. Azov ist zwar formal dem ukrainischen Militär unterstellt und nahm schon zu Beginn …

Die Frau ist Wiege unserer Substanz & Kultur.

Bild
Für die gemeinsamen Ahnen zu streiten ist auch Frauensache!
Die Ergänzung & Rückendeckung des Mannes, die Formung & Prägung der Kleinen, die moralische Instanz der Familie, die Zuflucht & Stütze in Zeiten des Sturmes, eine Frau ist der Bewahrung des Volkes wegen, in Zeiten wie diesen, die wichtigste Figur!



Die Frau ist Wiege unserer Substanz & Kultur.


Quelle: Ahnen Gesellschaft

Die Frau ist Wiege unserer Substanz & Kultur.

Bild
Für die gemeinsamen Ahnen zu streiten ist auch Frauensache!
Die Ergänzung & Rückendeckung des Mannes, die Formung & Prägung der Kleinen, die moralische Instanz der Familie, die Zuflucht & Stütze in Zeiten des Sturmes, eine Frau ist der Bewahrung des Volkes wegen, in Zeiten wie diesen, die wichtigste Figur!



Die Frau ist Wiege unserer Substanz & Kultur.


Quelle: Ahnen Gesellschaft

Bundesmutti will für Juden demonstrieren

Bild
Die kinderlose Kanzlerin und ehemalige FDJ-Funktionärin Angela Merkel (CDU) will auf den angeblich wachsenden Antisemitismus in Deutschland nun durch einen öffentlichen Auftritt bei einer Kundgebung in der Bundeshauptstadt reagieren.

Durch die geplante Erbschuld-Versammlung am 14. September 2014 am Brandenburger Tor wird die Bundesmutti den Freunden des zionistischen Gebildes im Nahen Osten - trotz der Ermordung palästinensischer Kinder durch die israelischen Todesschwadronen im Gaza-Streifen - wohl wieder einmal gebetsmühlenartig ihre uneingeschränkte Solidarität versichern.

Die zionistischen Vertreter in Deutschland sind angesichts der Ankündigung entzückt. Der Zentralrat der Juden, der die Pro-Zionismus-Veranstaltung in Berlin initiierte, erklärte zu Merkels Redezusage: "Das bedeutet der jüdischen Gemeinschaft sehr viel." Als weitere Teilnehmer der aufgesetzten Schuldkult-Show werden neben dem Präsident des World Jewish Congress, Ronald Lauder, auch der Vorsitze…

Zentralrat der Moslemfaschisten beklagt Mangel an Mitgefühl

Bild
Vielen Deutschen seien die zunehmenden Angriffe auf Moscheen egal, kritisiert dieser „Zentralrat“, und das sei „hochgefährlich”. Und: In muslimischen Gemeinden gebe es „keinen einzigen Sympathisanten” des IS!

„Was soll das sonst gewesen sein als ein Anschlag?”, fragte Ali Kizilkaya, der Vorsitzende des „Islamrats in Deutschland“, in der vergangenen Woche, nachdem die Mevlana-Moschee in Berlin-Kreuzberg gebrannt hatte. Es ist klar, daß Deutschenhasser und Islamfreund Sigmar Gabriel (SPD) gemeinsam mit Aiman Mazyek, dem Vorsitzendem des „Zentralrats der Muslime in Deutschland“, die Brandruine der Mevlana-Moschee besuchen würde. So auch am 23. August 2014 geschehen.

Am vergangenen Freitag hatten sich schon Hunderte Moslemfaschisten in Berlin getroffen, um auf der Straße zu beten und von der etablierten Politik entschiedenen Protest gegen ein Aufflammen der „Islamophobie“ in Deutschland zu fordern.
Aiman Mazyek spricht nun von einer gewissen Unbekümmertheit der Mehrheit der Öf…

25. August . . .

Bild
1730: geboren Xaver von Sachsen, Prinz von Sachsen und Polen 1736: geboren Franz Ludwig Schenk von Castell, deutscher Adliger und Strafverfolger 1744: geboren Johann Gottfried Herder, Dichter, Philosoph, Übersetzer und Erfinder der „Slawen“ 1758: Während des Siebenjährigen Krieges besiegt Friedrich der Große in der Schlacht von Zorndorf eine um ein vielfaches überlegene russische Streitmacht. 1786: geboren Ludwig I., König von Bayern1791: Auf dem eben fertiggestellten Schloß Pillnitz in Pillnitz bei Dresden treffen sich Kaiser Leopold II. und der preußische König Friedrich Wilhelm II. Bei der dreitägigen Zusammenkunft geht es vor allem um die „polnische Frage“, die Beendigung des Russisch-Österreichischen Türkenkrieges, und - auf Drängen französischer Emigranten - auch um die Französische Revolution. 1845: geboren Ludwig II., König von Bayern1855: geboren Hugo von Pohl, Vizeadmiral in der kaiserlichen Marine 1883: geboren Christian Weber, SS-Brigadeführer und Ratspräsiden…

Deutschenhasser Sigmar Gabriel will angeblichen Pflegekräfte-Mangel mit Einwanderern mindern

Bild
Wirtschaftsminister Sigmar Gabriel (SPD), der trotz Ministerposten der schlichte Kopf ist, der er schon immer war, ist der Meinung, daß der angebliche Mangel an Fachkräften in der Altenpflege nur mithilfe von Drittstaaten aufgefangen werden könne.


Bis zum Jahr 2030 würde die Zahl der Pflegebedürftigen von 2,3 auf 3,4 Millionen steigen. Die EU-Mitglieder und auch andere Industrienationen hätten mittel- und langfristig ähnliche demographische Probleme wie Deutschland, schrieb Gabriel im Vorwort einer am 22. August 2014 bei einer Fachtagung im Ministerium veröffentlichten Broschüre.

In Deutschland werde die Zahl der Pflegebedürftigen von derzeit 2,3 Millionen bis 2030 auf 3,4 Millionen steigen, zitierte Gabriel Experten-Berechnungen. Er verwies auf ein Pilotprojekt, bei dem seit Ende vergangenen Jahres 100 junge Vietnamesen in Deutschland in der Altenpflege ausgebildet werden. Das Projekt soll Vorbild auch für andere Branchen werden. Nach Einschätzung der Bundesagentur für Ar…

Germania an ihre Kinder

Bild
Germania an ihre Kinder / Eine Ode ist der Titel eines patriotischen Gedichtes, welches Heinrich von Kleist im Jahre 1809 unter dem Eindruck der Besetzung weiter Teile Deutschlands durch den französischen Kaiser Napoleon Bonaparte verfasste. 


Erste Strophe Die des Maines Regionen,Die der Elbe heitre Aun,Die der Donau Strand bewohnen,Die das Odertal bebaun,Aus des Rheines Laubensitzen,Von dem duftgen Mittelmeer,Von der Riesenberge Spitzen,Von der Ost und Nordsee her! Chor
Horchet! – Durch die Nacht, ihr Brüder,Welch ein Donnerruf hernieder?Stehst du auf, Germania?Ist der Tag der Rache da? Zweite Strophe Deutsche, mutger Völkerreigen,Meine Söhne, die, geküßt,In den Schoß mir kletternd steigen,Die mein Mutterarm umschließt,Meines Busens Schutz und Schirmer,Unbesiegtes Marsenblut,Enkel der Kohortenstürmer,Römerüberwinderbrut! Chor
Zu den Waffen! Zu den Waffen!Was die Hände blindling…

Germania an ihre Kinder

Bild
Germania an ihre Kinder / Eine Ode ist der Titel eines patriotischen Gedichtes, welches Heinrich von Kleist im Jahre 1809 unter dem Eindruck der Besetzung weiter Teile Deutschlands durch den französischen Kaiser Napoleon Bonaparte verfasste. 


Erste Strophe Die des Maines Regionen,
Die der Elbe heitre Aun,
Die der Donau Strand bewohnen,
Die das Odertal bebaun,
Aus des Rheines Laubensitzen,
Von dem duftgen Mittelmeer,
Von der Riesenberge Spitzen,
Von der Ost und Nordsee her! Chor
Horchet! – Durch die Nacht, ihr Brüder,
Welch ein Donnerruf hernieder?
Stehst du auf, Germania?
Ist der Tag der Rache da? Zweite Strophe Deutsche, mutger Völkerreigen,
Meine Söhne, die, geküßt,
In den Schoß mir kletternd steigen,
Die mein Mutterarm umschließt,
Meines Busens Schutz und Schirmer,
Unbesiegtes Marsenblut,
Enkel der Kohortenstürmer,
Römerüberwinderbrut! Chor
Zu den Waffen! Zu den Waffen!
Was die Hände blindlings ra…

Diese Stadträte zeigen Gesicht - gegen Münchner Bürger!

Bild
Diese Stadträte zeigen Gesicht - gegen Münchner Bürger!

Bei diesen drei Herren handelt es sich um relativ unappetitliche Volksvertreter-Surrogate. 

Die Münchner Stadträte Marian Offman von der Israelitischen Kultusgemeinde (CSU), Christian Vorländer (SPD) und Dominik Krause (Grüne) wollen von der Polizei, die für die BIA im Münchner Norden die Versammlungs- und Redefreiheit gegen gewaltbereiten linken Mob durchsetzt, mehr Zurückhaltung. 

Bei der letzten Kundgebung, das muß auch das Tendenzblättchen „Münchner Merkur“ zugeben, wurden aus dem Pulk des linken Gewaltpöbels zwei Figuren festgenommen, eine wegen eines „Drogendelikts“, die andere wegen eines Übergriffs auf einen Polizisten.

Und diesem Mob wollen die „Demokraten“ Offman, Vorländer und Krause die freie Bahn ebnen, damit die Anwohnerproteste gegen den ausufernden Zuwanderungs-Irrsinn wieder verstummen. 

So sehen echte Vorzeige-„Demokraten“ im Münchner Rathaus aus. 

Wenn es um echte Bürgerinteressen geht, ist CSU, SPD u…

Rudolf Hess - Mord verjährt nicht !

Bild
Im Jahr 1987 waren die Russen endlich bereit, den letzten Gefangenen des alliierten Kriegsverbrechergefängnisses in Berlin-Spandau in die Freiheit zu entlassen.

Die Perestroika unter Gorbatschow hatte die starre Haltung der Sowjetunion aufgelöst. Nun drohte sie auch die bis dahin verbreitete Geschichtsschreibung der Sieger zu aufzulösen. 

Doch bevor Rudolf Heß nach 46 Jahren Kerkerhaft entlassen werden und sein Wissen preisgeben konnte, wurde er am 17.8.1987 in Spandau ermordet. 

und weiter : 

Die Akten über den Fall Heß, die möglicherweise auch die Rolle Englands bei der Fortführung des Zweiten Weltkrieges nach 1941 in einem anderen Licht erscheinen lassen würden, befinden sich bis heute unter strikter Geheimhaltung der britischen Regierung. 


Doch Mord verjährt bekanntlich nicht und es gibt keinen Zweifel daran, daß der Mann, der ein halbes Menschenalter lang in unmenschlicher Folterhaft gehalten wurde, am Ende gewaltsam daran gehindert werden sollte, die letzten Tage seines…

Referat: “AIDS, Affen und Neger”

Bild
Wäre der schwarze Mensch auf seinem Kontinent geblieben, so gäbe es heute kein AIDS in Europa und generell nicht in der Welt der Weißen.


Dies hört sich zunächst einmal relativ stumpf und chauvinistisch an, ist aber das Fazit unzähliger seriöser Studien, welche u.a in dem renomierten Wissenschaftsmagazin „Nature“ präsentiert wurden.
Die Wissenschaft ist heute auf dem Stand, dass man sagen kann, dass HI Virus entstammt ursprünglich aus dem Gen-Material des Schimpansen, kurz gesagt, irgendwann muss das AIDS Virus vom Affen auf einen Neger „übergesprungen“ sein.

Besonders viele Möglichkeiten, wie dies funktioniert, gibt es jedoch nicht, zumal die Theorie, dass amerikanische Biowaffen-Experten Tests an kongolesischen Schwarzafrikanern durchgeführt haben sollen, dümmliche Gerüchte sind, welche sich aber wie ein Lauffeuer im Netz verbreiteten.

Im Jahre 2006 tauchte im Wissenschaftsmagazin „Science“ ein Bericht auf, welcher über eine Forschergruppe handelt, der prompt vo…

Nichtdeutsche beziehen 13,5 Milliarden Euro Hartz IV

Bild
Auf eine Anfrage des CSU-Bundestagsabgeordneten Johannes Singhammer nach der Höhe der Sozialleistungen für Ausländer antwortete die Bundesregierung nach einer Meldung des „Münchner Merkur” vom 21. Mai 2014 wie folgt: „In Deutschland wurden 2013 fünf Milliarden Euro Hartz-IV-Leistungen an in Deutschland wohnende Bürger von Nicht-EU-Staaten gezahlt. Insgesamt wurden demnach im vergangenen Jahr 33 Milliarden Euro für Hartz IV ausgegeben. Davon gingen 1,7 Milliarden Euro an 311.275 Bürger anderer EU-Staaten. Unter den Herkunftsländern der 900.657 Empfänger aus Nicht-EU-Staaten lag den Angaben zufolge die Türkei (348.263) an erster Stelle, gefolgt vom Irak (51.963) und Rußland (42.516). 26,8 Milliarden Euro gingen an deutsche Staatsbürger. “

Also erhielten Ausländer 6,7 Milliarden Euro an Hartz-IV-Leistungen. Das ist aber wie immer nur die halbe Wahrheit, denn auch Ausländer mit BRD-Ausweispapieren sind und bleiben Ausländer. Nur die hat man bei der Beantwortung der Anfrage des…

Die Hure ‚Völkerrecht’ Selbstbestimmungsrecht der Völker

Bild
Unter dem Titel des Selbstbestimmungsrechts der Völker wurde die Habsburger-Monarchie zerstört, die Ukraine von Rußland abgetrennt. Nur in der Ostukraine soll es nicht gelten.


                                                        Artikel 1 des UN-ZivilpaktsArtikel 1

(1) Alle Völker haben das Recht auf Selb­st­bes­tim­mung. Kraft dieses Rechts entschei­den sie frei über ihren poli­tis­chen Sta­tus und gestal­ten in Frei­heit ihre wirtschaftliche, soziale und kul­turelle Entwicklung. (2) Alle Völker kön­nen für ihre eige­nen Zwecke frei über ihre natür­lichen Reichtümer und Mit­tel ver­fü­gen, unbeschadet aller Verpflich­tun­gen, die aus der inter­na­tionalen wirtschaftlichen Zusam­me­nar­beit auf der Grund­lage des gegen­seit­i­gen Wohles sowie aus dem Völk­er­recht erwach­sen. In keinem Fall darf ein Volk seiner eige­nen Exis­tenzmit­tel beraubt werden.
(3) Die Ver­tragsstaaten, ein­schließlich der Staaten, die für die Ver­wal­tung von Gebi­eten ohne Selb­stregierung und vo…

Migranten vergewaltigen massenhaft deutsche Mädchen. Medien und Politik schützen die Täter, indem sie deren Verbrechen totschweigen

Bild
Presse verschweigt dies total: Migranten vergewaltigen deutsche Mädchen

In Deutschland häufen sich die Verbrechen dramatisch, und immer öfter sind dabei (muslimische) Migranten im Spiel
Ein 16-jähriges Mädchen wurde in Mainz von drei Türken derart brutal vergewaltigt, dass es vier Tage in Lebensgefahr schwebte, einen künstlichen Darmausgang erhalten musste und nie mehr Kinder gebären kann.
Wie die Kriminaldirektion Mainz in einer gemeinsamen Presseerklärung der Staatsanwaltschaft Mainz und des Polizeipräsidiums Mainz mitteilt, wurde am 15.02.2012 um 23:30 Uhr ein unvorstellbar grausames Verbrechen an einem wehrlosen Mädchen begangen:
Es war ein bestialischer Akt der Barbarei: Ein 16-Jähriges Mädchen wurde in einem Parkhaus in Worms gequält, geschlagen und mehrfach vergewaltigt. Doch das reichte den Peinigern nicht. Sie haben das Mädchen mit einer Flasche vergewaltigt und anschließend den Flaschenkopf abgebrochen und ihn eingeführt, wodurch ihr Darm durchtrennt und ihre Gebärmut…

„Wir kommen so lange wieder, bis sich etwas ändert!“

Bild
BIA solidarisiert sich im Münchner Norden mit den Opfern der Zuwanderung


Der Ball ist jetzt in der Hälfte der sogenannten „Volksparteien“, die unmittelbar dafür verantwortlich sind, daß man rund um das Asylantenheim in der Münchner Bayernkaserne nicht mehr ruhig leben kann. Sie mußten sich heute auf drei Kundgebungen der BIA unter erheblichem Zuspruch vonseiten betroffener Anwohner den Vorwurf gefallen lassen, daß ihnen die Sorgen und Nöte der Freimanner Bürger egal und ihr Versuch, jede Kritik am Zuwanderungsdesaster als „rechtsextrem“ zu diffamieren, geradezu skandalös sei. 



Gleichzeitig versprach BIA-Stadtrat Karl Richter, so lange wiederzukommen, bis sich die Situation rund um das Asylbewerberheim spürbar gebessert hätte und sich auch Frauen und Familien mit Kindern wieder ohne Angst im Viertel bewegen könnten.

Die BIA hat damit weithin hörbar die durch und durch verlogene Beschwichtigungs- und Einschüchterungspolitik der Altparteien konterkariert und einen erfrischenden …

„Sexuelle Übergriffe, Rauschgiftkonsum, Diebstähle...“

Bild
Im Münchner Norden brodelt es: die Zustände in der zentralen Erstaufnahmeeinrichtung für Asylbewerber in der ehemaligen Bayernkaserne werden immer unerträglicher. 


Knapp 2000 Asylanten leben dort inzwischen, viele davon aus Afrika, und stellen für die Anwohner mittlerweile eine handfeste Belastung dar. Kein Tag vergeht mehr, an dem es nicht zu Belästigungen kommt, die nahegelegenen Geschäfte haben allesamt eigenes Security-Personal eingestellt, ein Kinderspielplatz mußte geschlossen werden, weil er von „Bereicherern“ aus aller Welt als Toilette mißbraucht wird. Frauen wagen sich nicht mehr allein auf die Staße, Kinder werden bedrängt und beschimpft, und die Hausbesitzer beschweren sich über Müll, Kot und Urin. 

Die Probleme sind inzwischen so massiv, daß sogar das CSU-Staatsfernsehen (BR) berichten mußte. Eine erst vor wenigen Tagen gegründete Facebookgruppe betroffener Bürger hatte am Freitag bereits über 1700 Mitglieder.

In ihrer Not griffen die geplagten Anwohner jetzt …