Posts

Es werden Posts vom März, 2012 angezeigt.

31. März

Bild
1814: Während der Befreiungskriege erfolgt der Einzug in Paris.
  1850: geboren: Heinrich Franz von Bombelles, deutsch-österreichischer Diplomat, Offizier und Erzieher des späteren Kaisers Franz Joseph I.
1872: geboren Arthur Griffith, Gründer der irischen Partei Sinn Fein
1885: geboren Karl Fischer von Treuenfeld, hochrangiges Mitglied der Waffen-SS
1892: geboren Wilhelm Weiß, SA-Obergruppenführer, Chefredakteur des Völkischen Beobachters
1905: Der deutsche Kaiser besucht auf Drängen von Staatskanzler Bernhard von Bülow, der den Abschluss des Sudanvertrags zwischen Großbritannien und Frankreich als Gefahr ansieht, die Stadt Tanger in Marokko. Durch diesen Besuch fühlen sich Deutschlands Gegner provoziert und lösen die Erste Marokkokrise aus.
1909: Nachdem sich das Deutsche Reich demonstrativ hinter Österreich-Ungarn gestellt hat, anerkennt Serbien die österreichische Annexion von Bosnien und Herzegowina. Die Bosnische Annexionskrise gilt als wichtiger Meilenstein auf dem Weg zum Ersten W…

. . . nicht darauf an, ob eine Partei tatsächlich „antidemokratisch“ ist !

Bild
NPD- Verbot: Schützen Menschenrechte die Partei vor dem Aus ?Gestern am Donnerstag haben die Innenminister beschlossen, bis spätestens Anfang Dezember Informationen gegen die NPD zu sammeln und an der Vorbereitung für ein Verbot zu arbeiten.Ob das tatsächlich kommt ist aber fraglich. 2003 war das Verbot gar nicht erst in einem Prozess erörtert worden, da das Verfahren wegen der Spitzel vom Verfassungsschutz schon vorab eingestellt wurde.
Sollte es jetzt beim neuerlichen Anlauf zu einem Prozess kommen und sollte dieser zu einem Verbot der Partei führen, würde dies noch lange nicht das Ende der NPD bedeuten. Grund sind die Menschenrechte. Die gelten auch für die Mitglieder der NPD.
 Das gefällt vielen in der Bundesrepublik zwar ganz und gar nicht, gelten die Nationaldemokraten vielen doch bestenfalls als Menschen drittes Klasse oder gar weniger, doch außerhalb des engen Denkschemas der bundesdeutschen Meinungsmacher gelten noch etwas andere Maßstäbe. Der Europäische Gerichtsh…

30. März im Reichskalender

Bild
1474: In einem „Ewige Richtung“ genannten Friedens- und Bündnisvertrag verständigen sich acht Orte der Schweizer Eidgenossenschaft mit dem Habsburger Herzog Sigismund von Tirol.
1633: geboren Friedrich II., Landgraf von Hessen-Homburg
1830: gestorben Ludwig I., Großherzog von Baden
1892: geboren Erhard Milch, deutscher Leiter des Luftwaffenbeschaffungsamtes in Berlin

1895: geboren Josef Bürckel, Gauleiter des Gaus Saarpfalz

1912: gestorben Karl May, deutscher Schriftsteller
1945: Fünf Wochen vor Ende des Zweiten Weltkrieges gegen Deutschland erfolgt auf Berlin der schwerste alliierte Bombenangriff. Insgesamt kommen allein bei diesem Angriff rund 20.000  Menschen ums Leben.
1945: Sowjet-bolschewistische Truppen erobern Danzig im Zweiten Weltkrieg. 

30.3.1901
Die preußische Regierung diskutiert umfassende Maßnahmen zur »Stärkung des Deutschtums« in den preußischen Ostprovinzen.


Auf der Vulkan-Werft in Stettin läuft der Doppelschrauben-Schnelldampfer »Kronprinz Wilhelm« vom Stapel.

30.3.1902
Vor de…

Erich Klawe (1906 - 1983)

Bild
Regenburger Bürger - Erich Klawe (1906 - 1983)


Oberstleutnant Erich Klawe, ein herausragender Frontoffizier, stets tapfer und unerschrocken, mutig und einsatzfreudig. Sein überragendes soldatisches Können war Garant für manch spektakuläre Erfolge. Erich Klawe  wurde am 24. März 1906 im ostpreußischen Allenstein geboren. Seit 1927 im Heer und seit 1934 in der bekannten 11. Infanteriedivision, gehörte Klawe in dieser zu den erfolgreichsten Offizieren. 1939 führte er im Infanterieregiment 23 die 1. Kompanie, 1940/41 als Chef die 13. Kompanie und zwischen 1942 und 1944 als Kommandeur das 1. Bataillon. Nach Einsätzen im Polen- und Westfeldzug erwarb er sich an der Front im Osten höchste Verdienste. Die schweren Kämpfe im Nordabschnitt der Ostfront sahen die 11. Infanteriedivision stets an allen Brennpunkten der Front und Erich Klawe im vorbildlichen Einsatz an der Spitze seiner Grenadiere. Im Mai 1942 konnte er im Bereich des Brückenkopfes Kirischi durch selbstständigen Entschluss…

29. März im Reichskalender

Bild
1826: Der deutsche Homer-Übersetzer und Dichter Johann Heinrich Voß stirbt in Heidelberg
1848: In Preußen wird unter Ludolf Camphausen und David Hansemann eine Regierung eingesetzt, um den in der Märzrevolution protestierenden Bürgern entgegenzukommen.
1908: geboren Siegfried Uiberreither, deutscher Nationalsozialist
   1909: Der deutsche Reichskanzler Bernhard von Bülow verliest vor dem Reichstag eine Rede, in der sich das Deutsche Reich demonstrativ hinter Österreich-Ungarn stellt. Die Bosnische Annexionskrise wird damit außenpolitisch beigelegt, jedoch verärgert die Rede, in der der Begriff „Nibelungentreue“ zum ersten Mal gebraucht wird, Großbritannien und Russland, die die Annexion nicht anerkennen wollten.
1911: geboren Brigitte Horney, deutsche Schauspielerin

  1912: geboren Hanna Reitsch, deutscher Flugkapitän und Testpilot

1925: Bei den ersten Reichspräsidentenwahlen der Weimarer Republik erreicht kein Kandidat die absolute Mehrheit – die meisten Stimmen erhält der DVP-Politiker …

Lübeck ! Die Bombennacht 1942

Bild
Der 28. März 1942 war ein Sonnabend wie jeder andere. Um 23.16 Uhr erfolgte Fliegeralarm. Selbst das war nichts besonderes, denn Lübeck hatte schon mehr als 200 Fliegeralarme hinter sich, ohne daß ernste Schäden oder Beeinträchtigungen eingetreten wären. In dieser Nacht sollte es jedoch anders kommen. Ein britischer Fliegerverband mit 40 zweimotorigen Maschinen, der zunächst am Nordostseekanal entlang flog, steuerten mit abgestellten Motoren Trave aufwärts die Hansestadt an. Um 23:30 Uhr setzten die feindlichen Flugzeuge einen dichten Kranz strahlender Leuchtbomben rund um die Innenstadt herum, und noch in derselben Minute fielen schon Brandbomben auf die 800 Jahre alte Hansestadt herab. Genau ist die Reihenfolge der sich schnell ausdehnenden Großfeuer nicht mehr feststellbar. Durch die vielen alten Fachwerkhäuser war Lübeck so brennend wie eine Fackel und die anfänglich kleinen Dachstuhlbrände breiteten sich schnell über die gesamte Altstadt aus. Durch die Intensität de…