Posts

Es werden Posts vom September, 2011 angezeigt.

Kurznachrichten

Polizisten bekommen keine Namensschilder

Bild
Grüne scheiterten im Landtag mit ihrem Antrag, Bayerns Polizisten leichter identifizierbar zu machen.Bayerns Bürger werden Polizisten auch künftig nicht auf den ersten Blick identifizieren können - denn Namens- oder Nummernschilder für die Polizei soll es nicht geben.

Die Grünen scheiterten am Mittwoch im Innenausschuss des Landtags mit einem von der Brandenburger CDU übernommenen Antrag, Polizisten mit Namen oder Nummer zu kennzeichnen und damit leichter identifizierbar zu machen.

„Das ist auch Ausdruck einer neuen Polizeikultur, Offenheit und Transparent“, sagte die Grünen-Abgeordnete Susanna Tausendfreund zur Begründung. Die Mehrheit von CSU, FDP, SPD und Freien Wählern glaubt aber nicht, dass es einer neuen Polizeikultur bedarf - weil das Verhältnis von Bürgern und Polizei in Bayern ohnehin gut sei.

Außerdem fürchtet eine parteiübergreifende Mehrheit der Abgeordneten, dass Gewalttäter und Extremisten auch die Familien der Polizisten bedrohen könnten, wenn die Beamten l…

Was auch immer geschieht . . .

. . .  nie dürft Ihr so tief sinken, von dem Kakao, durch den man euch zieht auch noch zu trinken !

Über 80 Prozent kritisieren Regierung in Eurokrise & Hauptsorge Röslers weder Euro noch die Menschen. „Er hat nur ein Ziel: Die FDP in Berlin über fünf Prozent zu bringen“

Bild
Die große Mehrheit der Deutschen ist mit der schwarz-gelben Regierung in der Eurokrise unzufrieden. 

Demnach beurteilen 82 Prozent das Krisenmanagement der Regierung von Angela Merkel (CDU) mit „eher schlecht“. Zwei Drittel (66 Prozent) sprachen sich zudem gegen Hilfen für Griechenland oder andere Staaten in der Schuldenkrise aus.



Der FDP-Vorsitzende und Bundeswirtschaftsminister Philipp Rösler verteidigte erneut seine in der schwarz-gelben Koalition heftig umstrittenen Äußerungen über den Euro-Rettungskurs. Zu Europa zu stehen, heiße auch, „die eine oder andere kritische Frage zuzulassen, zu diskutieren und auch zu entscheiden“, sagte Rösler am Donnerstagabend bei der FDP-Abschlusskundgebung im Berliner Wahlkampf. Daher seien seine Gedanken kein Tabubruch.

Rösler hatte eine Staatspleite Griechenlands sowie eine geordnete Insolvenz ins Spiel gebracht, wenn es dafür die Instrumente gebe. Kanzlerin Angela Merkel (CDU) hatte ihn dafür mehrfach indirekt gerügt. Rösler bekräftigt…

Kosten fürs Autofahren

Bild
Autoclubs: Autofahren wird Privileg Besserverdienender Autofahrerclubs sehen die steigenden Kosten fürs Autofahren mit großer Sorge. Für den ADAC ist die Gefahr, dass Autofahren für immer mehr Menschen unbezahlbar wird, real. Die Autofahrerclubs ADAC und ACE sehen die steigenden Kosten fürs Autofahren mit großer Sorge. "Autofahren wird in Deutschland mehr und mehr zum Privileg für Besserverdienende", sagte der Vorsitzende des Auto Club Europa (ACE), Wolfgang Rose, der "Neuen Osnabrücker Zeitung". Setze sich dieser Trend fort, drohe eine Zwei-Klassen-Gesellschaft, in der viele Menschen abgehängt würden. 

ADAC-Sprecher Andreas Hölzl sagte der Zeitung, die Gefahr, dass Autofahren für immer mehr Menschen unbezahlbar werde, sei real.

Die Autohaltungskosten würden den normalen Lebenshaltungskosten davonlaufen, sagte Hölzl. Berufspendler und Familien seien die Leidtragenden. Die Preise fürs Autofahren sind laut Statistischem Bundesamt binnen zwei Jahren um 7,2 Pr…

Therapien gegen Tinnitus

Bild
Das Pfeifen im Ohr
Ob Pfeifen oder Zischen: Millionen Deutsche leben mit einem Ton im Ohr. Störungen im Gehirn können einen Tinnitus verstärken. Neue therapeutische Ansätze wirken dem entgegen.


Eigentlich hat ihn jeder. Denn Tinnitus bedeutet nichts weiter als "Ohrgeräusch". Und das ist grundsätzlich völlig normal. Nahezu jeder von uns hört in absoluter Stille irgendwelche Töne. Schon die alten Griechen bemerkten dann und wann ein Ohrensausen und hielten es für Götterstimmen. Meist werden Ohrgeräusche vom Gehirn weggefiltert. Denn der Hörsinn ist Tag und Nacht aktiv und immer auf Empfang für überlebenswichtige Signale aus der Umwelt.
Doch die Filterautomatik funktioniert nicht immer. Dann nimmt man mehr oder weniger schrille Dissonanzen aus dem Inneren wahr, und es kommt zu dem, was heute landläufig als Tinnitus bezeichnet wird: Nebensächliche Töne schieben sich vorübergehend in den Vordergrund. Zehn Millionen Deutsche trifft das Phänomen pro Jahr. Bei drei Mi…

Deutschland, Waffenkammer der Welt

Panzer an Saudi-Arabien, Patrouillenboote an Angola - Deutschland ist drittgrößter Rüstungsexporteur der Welt.  Deutschland bereitet ein 60-Millionen-Euro-Rüstungsgeschäft mit der Marine des südwestafrikanischen Staates Angola vor. Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) sagte am Mittwoch nach einem Treffen mit Staatspräsident José Eduardo dos Santos in der Hauptstadt Luanda, es gehe um "Patrouillenschiffe für die Grenzsicherung". Es sei in deutschem Interesse, wenn Afrika regionale Konflikte durch regionale Truppen selbst befrieden könne. Die Opposition im Bundestag kritisierte die Pläne scharf und warf der Kanzlerin - auch mit Blick auf den Panzerdeal mit Saudi-Arabien - Lobbyarbeit für die Rüstungsindustrie vor. "Angola braucht sicher jede Hilfe und Unterstützung, aber ganz sicher keine Patrouillenschiffe zur Grenzsicherung", sagte Grünen-Chefin Claudia Roth in Berlin. "Merkel will den deutschen Wohlstand und Export auf dem Rücken der Ärmsten sichern.…

. . . immer versauter

Bild
Popmusik entartet zunehmend: 5 Porno-Songs in den Top 10 der US-Charts
Ohne das Wörtchen „fuck“ geht in den US-Charts nichts mehr: Enrique Iglesias singt auf Platz 6 „Tonight I'm Fucking You“, Pink findet's auf Position 5 „Fuckin Perfect“ und Rapper Cee Lo Green sagt's jedem, der es hören will, ganz direkt: „Fuck You“ auf Platz 7!
Fest in der Umgangssprache verankert und in den Charts ein Erfolgsgarant: Enrique Iglesias verkaufte in einer Woche 97.000 Downloads seines Hits. Trotzdem musste der Schmusebarde inzwischen sein schmutziges Liedchen zu Zwecken der Radiotauglichkeit in „Tonight I'm Loving You“ umtaufen. Um dieser Zensur zu entgehen, gingen die Black Eyed Peas die Sache subtiler an. Im Songtitel „The Time (Dirty Bit)“ (aktuell auf Platz 9 der US-Charts) kürzten sie das Schimpfwort „Bitch“ in „Bit“ ein. Übersetzt heißt es allerdings immer noch „dreckiges Stück“.

Auch Superstar Rihanna schreckt nicht davor zurück, ihren Songs durch einen ausdrucksstarken Tit…

Westerwelle endlich kurz vor Rücktritt ?

Bild
Einer, der durch seine Entgleisungen und seinen Lebenswandel so ganz zum moralischen Sumpf der politischen „Eliten“ dieses Landes paßt, droht von seiner eigenen Partei abgeschossen zu werden.
Alles hat man ihm durchgehen lassen. Sich 2002 angesichts des am Horizont immer deutlicher werdenden Irak-Kriegs und des Jahrhunderthochwassers in Mitteldeutschland in einen Spaßwahlkampf zu stürzen und mit seinem Guido-Mobil das Volk verhöhnend durch die Lande zu ziehen, wurde ihm verziehen. Mit seiner seltsamen sexuellen Veranlagung und seinem Lebensgefährten als oberster Diplomat der BRD unser Land international der Lächerlichkeit preiszugeben, wurde ihm erlaubt. Inkompetenz auf nahezu allen Gebieten, lustigerweise selbst auf dem der englischen Sprache, wurden ihm nachgesehen.

Bezüglich der HartzIV-Empfänger unseres Volkes fand er folgende Worte: „Wer dem Volk anstrengungslosen Wohlstand verspricht, lädt zu spätrömischer Dekadenz ein.” Millionen meist schuldlos in finanzielle Not g…

Neuer Ansatz in der Krebstherapie - Pockenviren greifen gezielt Tumoren an

Bild
Forscher haben möglicherweise einen neuen Ansatz zur Therapie von Krebs entwickelt. Genetisch veränderte Pockenviren, die ins Blut gebracht werden, bekämpfen Tumorzellen, ohne gesundes Gewebe zu schädigen. Erste Studienergebnisse sind vielversprechend.



Einige Viren haben die Fähigkeit, gezielt Krebszellen zu befallen. Diese sogenannten onkolytischen Viren lassen sich für eine neue Form der Krebstherapie nutzen, ohne die Patienten zu gefährden, berichten amerikanische und kanadische Mediziner.
Erstmals übertrugen sie genetisch veränderte Pockenviren in den Blutkreislauf von Patienten mit unterschiedlichen Arten von Krebstumoren. Die Viren drangen tatsächlich nur in die Krebszellen ein, verschonten gesundes Gewebe und lösten keine bedrohlichen Immunreaktionen aus, so dass kaum Nebenwirkungen auftraten. In erster Linie sollte die Studie die Sicherheit des Verfahrens prüfen. Bei den Patienten, die mit der höchsten Virendosis behandelt wurden, war jedoch auch bereits ein deutli…