Posts

Es werden Posts vom Juli, 2011 angezeigt.

Kurznachrichten

Emotion pur - Einsicht & Verstand fast null

Bild
Gefühle sind der Antrieb des Lebens. Doch wer gerührt ist, hat nicht auch schon verstanden. Maßlose Gefühllosigkeit ist darum nicht nur geschmacklos, sondern sogar gefährlich. 

Ins Visier, die den geistigen Verfall, die Demenz der eigenen Väter im Detail beschreiben. Nach Krebs in allen denkbaren Varianten wird das Elend der unaufhaltsamen geistigen Dämmerung zu einem bevorzugten Thema - mit guten Aussichten, einen Bestseller auf den Markt zu bringen. Für "authentisch" halten die einen solche Werke, von Schamlosigkeit sprechen andere.
Einen kritischen Blick auf die Autoren  an dieser Stelle durch einen auf die Leser, auf uns also, ergänzen. Denn der ist nicht weniger offenbarend.
Kritiker rühmen zumeist Bücher, Filme oder auch Theaterstücke, deren Autoren ihr Publikum, ihre Konsumenten, "ganz dicht" heranlassen. An den siechen Kopf und die Windeln einer einstigen Geistesgröße also, in einem anderen Fall vielleicht an das körperlich oder seelisch verstümm…

Wirtschaftsaufschwung geht am arbeitenden Bürger vorbei !

Bild
Der Wirtschaftsaufschwung dient nicht der gesamten Bevölkerung, sondern nur den Reichen: Die Gehaltskluft wird immer größer, die Geringverdiener werden immer mehr. Zu diesem Schluss kommt eine neue Studie des Deutschen Instituts für Wirtschaftsforschung.

Demnach sind die realen Netto-Einkommen zwischen 2000 und 2010 um 2,5 Prozentpunkte gesunken.  Die Wissenschaftler beziehen sich bei ihrer Studie auf Daten des Sozio-ökonomischen Panels.



Umverteilung zulasten der unteren Einkommen?
Besonders die unteren Einkommen sollen betroffen sein: Wer, laut Studie, im Jahr 2000 real 270 Euro verdiente, ging 2010 nur noch mit 211 Euro nach Hause, also mit 59 Euro weniger. Bei einem Verdienst von 1073 Euro wäre das Realeinkommen in den vergangenen zehn Jahren um 110 Euro gesunken. Manche werten diese Studie als ein Zeichen dafür, dass der Wettbewerb in Deutschland durch gnadenloses Lohndumping beherrscht wird. Andere wiederum erklären diese Ergebnisse damit, dass mehr Leute weniger für weni…

Bundesregierung & Wirtschaft gönnen Arbeitendes Volk nur faules Wasser & verschimmeltes Brot

Bild
Wachstum bringt Arbeitnehmern nichts ein !!Seit der Jahrtausendwende ist die Wirtschaft ordentlich gewachsen. Die Arbeitnehmer spüren davon allerdings nichts. Vor allem Geringverdiener haben real sogar weniger in der Tasche. Wirtschaftsweise kritisieren die Untätigkeit der Bundesregierung. 

Die realen Nettolöhne von Geringverdienern sind seit der Jahrtausendwende stark gesunken. Bei Beschäftigten in den unteren Einkommensgruppen hätten die Einbußen 16 bis 22 Prozent betragen, berichtet die "Berliner Zeitung" unter Berufung auf das Deutsche Institut für Wirtschaftsforschung (DIW). Im Durchschnitt aller Beschäftigten seien die Nettogehälter zwischen 2000 und 2010 preisbereinigt um 2,5 Prozent zurückgegangen. Das geht den Angaben zufolge aus neuen Umfrageergebnissen des Sozio-oekonomischen Panels (SOEP) hervor. "Die Wirtschaft ist seit der Jahrtausendwende ordentlich gewachsen", sagte DIW-Verteilungsforscher Markus Grabka der Zeitung. Die Gewinne und Vermög…

Stiftung Warentest: Sparkassen kaum verbraucherfreundlich & "völlig unterentwickelt"

Bild
Ein Leben ohne Bankkonto ist ein Leben mit Hürden: Miete, Gehalt, Einkauf werden zum täglichen Kampf. Die EU-Kommission fordert nun für jeden Bürger das Recht auf ein eigenes Konto - kann sich aber nur zu einer Empfehlung durchringen. 
Ein eigenes Bankkonto für jeden Europäer - das muss nach dem Willen der EU-Kommission künftig jedes der 27 Länder seinen Bürgern ermöglichen. "Ein Konto ist ein Werkzeug, das im Alltag völlig unerlässlich ist", sagte EU-Binnenmarktkommissar Michel Barnier am Montag in Brüssel. Ob für Miete, Gehalt oder Einkäufe - der bargeldlose Zahlungsverkehr ist längst essenziell. Ein Jahr haben die Banken nun Zeit, jedem EU-Bürger den Zugang zu einem Basiskonto zu ermöglichen. Gelingt das nicht, wolle Brüssel ein verbindliches Gesetz erlassen. Verbraucherschützer hatten darauf schon jetzt gedrängt - und reagierten enttäuscht. Die Empfehlung der EU-Kommission sei "ein völlig stumpfes Schwert", sagte Christina Buchmüller von der Verbrauche…

hörBAR auf der alptraumwelle

Jim Croce
(* 10. Januar 1943 in Philadelphia, Pennsylvania; † 20. September 1973 in Natchitoches, Louisiana; eigentlich James Joseph Croce) italienisch-amerikanischer Sänger und Songwriter.

Er veröffentlichte in den Jahren von 1960 bis 1973 sechs Studioalben und elf Singles, von denen Time in a Bottle sowie Bad Bad Leroy Brown Platz 1 der Billboard Hot 100 erreichten.

Im Alter von 30 Jahren verstarb Jim Croce mit seinem musikalischen Partner und Gitarristen Maury Muehleisen sowie fünf weiteren Passagieren bei einem Flugzeugabsturz auf dem Weg zu einem Konzert.

Dubiose Schuldeneintreiber: Verbraucherschützer bekämpfen Inkasso-Verbrecher

Bild
Immer mehr Deutsche werden Opfer von rabiaten Inkasso-Firmen wie sie von Amazon , Neckermann und unzähligen anderen beauftragt werden. Jetzt wollen Verbraucherzentralen endlich gegen die zwielichtigen Schuldeneintreiber vorgehen.

Als die Rechnung über 192 Euro mit der Post kam, wusste sie anfangs nicht mal, wofür sie überhaupt zahlen sollte. Erst später fand Jenny H. heraus, dass sich hinter der Anmeldung für eine vermeintlich harmlose Mode-Website, ein teures Zwei-Jahres-Abo verbarg, für das ihr nun die Firma IContent die Rechnung präsentierte. Auf Anraten der Verbraucherzentrale Hamburg widersprach die 29-Jährige dem Schreiben. "Ich bekam dann noch weitere Briefe mit zusätzlichen Mahnkosten und der Drohung, mich vor Gericht zu bringen." Irgendwann habe sich das Thema schließlich von selbst erledigt.



So wie der Hamburgerin geht es immer mehr Verbrauchern: Sie bekommen Post von zwielichtigen Inkasso-Unternehmen. Viele zahlen, um sich Ärger zu ersparen. Mehrere Verb…

Moderner Robin Hood oder klassischer Missetäter ?

Bild
Denkt ihr wirklich, ihr könnt uns stoppen?"Mit diesen Worten feiert die Streamingseite kino.to ihr Comeback und beschuldigt in einem offenen Brief Staat und Industrie, die Freiheit des Internets mit Füßen zu treten. 

Kinox.to heißt das neue Portal, das da weitermacht, wo kino.to vor knapp einem Monat aufhörte: Aktuelle Blockbuster wie "Transformers 3" oder "Bad Teacher" zieren die Startseite, darunter Links zu neuen Filmen, Serien und Dokumentationen. Seit Montagabend ist die Seite wieder online, und schon ist die Nachfrage so groß, dass die Server regelmäßig in die Knie gehen.
"Danke Anonymous"

Die Betreiber rechtfertigen ihr Comeback mit der Freiheit des Internets und beschimpfen ihre Gegner: "Wir wollen euch nicht. Das Internet will euch nicht. Keiner will euch. Alles was wir wollen, ist Freiheit und das für JEDEN!" Weder Industrie noch Regierung dürften vorschreiben, was erlaubt ist und was nicht, so die Macher der Seite. Zum…

Ciao, Bella – der nächste Dominostein ist am kippen

Bild
Die Euro- und Schuldenkrise beginnt in seine nächste – möglicherweise finale – Phase einzutreten.Angesichts von über 20 Prozent Arbeitslosigkeit, bei fast 45 Prozent Jugendarbeitslosigkeit, einer geplatzten Immobilienblase und dem damit ruinierten Sparkassen-System, war anzunehmen, daß Spanien der nächste Pleitekandidat nach Griechenland, Irland und Portugal werden würde. 

Die Regierung Zapatero zieht allerdings ein rigides Sparprogramm durch und versucht dadurch, dem iberischen Land eine Galgenfrist zu verschaffen. Nun ist aber seit Freitag das mit 120 Prozent seines Bruttoinlandsproduktes hoch verschuldete Italien unter Druck geraten. In den nächsten Monaten muß unser südliches Nachbarland über 177 (!) Milliarden Euro Schulden zurückzahlen und neu finanzieren – zu deutlich höheren Zinsen. 

Es ist nicht zu erwarten, daß es Italien gelingt, seinen Hals aus der Schlinge zu ziehen. Um den ganzen Irrsinn der „Euro-Rettungen“ zu verdeutlichen, sei nur erwähnt, daß die BRD, Fra…

Anders Anziehen - Das Blog über echte Menschen

Bild
Die Kölnerin Smilla Dankert betreibt ein Fashionblog der besonderen Art: anders anziehen. Dort zeigt sie Menschen aller Altersklassen, und lässt sie fernab von Modetrends ihre Geschichten erzählen. Für ihr Blog anders-anziehen.blogspot.com erhielt Smilla Dankert im vergangenen Jahr sogar eine Nominierung für den Grimme-Online-Award in der Rubrik "Kultur und Unterhaltung". 

Dabei geht es ihr um mehr als pure Unterhaltung: Smilla Dankert zieht mit ihrer Kamera durch die Stadt, wenn sie jemanden trifft, der ihr ins Auge fällt, spricht sie Person an, fragt ob sie einige Fotos machen kann und verbringt ein wenig Zeit mit ihr. 
Keine Nerdbrillen und Röhrenjeans
So finden sich bei anders anziehen nicht nur - oder kaum - stylische junge Menschen im Berlin-Mitte-Stil mit riesigen Nerdbrillen, Rennrädern und engen Röhrenjeans. Smilla Dankert fotografiert Menschen mit Charakter, wie Frau E., die sagt: "So alt zu werden hat auch seine Nachteile. Alle sterben vor Ihnen, und…

Bundestag biligt Gentests an Embryonen

Bild
Präimplantationsdiagnostik, kurz PID, bleibt in bestimmten Fällen weiterhin erlaubt. Das ergab die Abstimmung im Bundestag mit eindeutiger Mehrheit. 
Die Präimplantationsdiagnostik (PID) bleibt in Deutschland zugelassen. Der Bundestag beschloss am Donnerstag mit Mehrheit, die Gentests an Embryonen in bestimmten Fällen zu erlauben. Bereits heute dürfen Ärzte die PID nach einem Urteil des Bundesgerichtshofs durchführen. Auf den Gesetzentwurf pro PID der FDP-Abgeordneten Ulrike Flach und anderer entfielen 326 Stimmen. Der Entwurf für ein Verbot erhielt 260 Stimmen. Acht Abgeordnete enthielten sich. Ein Kompromissentwurf war mit 58 Stimmen in zweiter Lesung gescheitert. Paare dürfen die Methode laut dem erfolgreichen Entwurf künftig nutzen, wenn auf Grund ihrer genetischen Veranlagung eine hohe Wahrscheinlichkeit für eine schwerwiegende Erbkrankheit beim Kind oder für eine Tot- oder Fehlgeburt besteht.

In vielen europäischen Ländern ist ein Verfahren seit Jahren erlaubt, über das in Deu…

Gestern Juden & Co, heute eigene Volksleute

Bild
Arm & rechtlos trotz Arbeitsvertrag im neuen EuroDeutschland
Ein zum Beispiel bei BMW  in der Produktion eingesetzter qualifizierter Leiharbeiter wird als Helfer eingestuft. Er bekommt zwischen 700 und 800 Euro netto  und muss ca. 200 Euro monatlich für die Fahrten zur Arbeit aufwenden . Ein Festangestellter erhält für die gleiche Arbeit zwischen 1.100 und 1.200 Euro netto.


Die Differenz von ca. einem Drittel schöpft der Verleiher ab – doppelte Ausbeutung, ein lukratives Geschäft, das arbeitende Arme zu Hunderttausenden schafft.



Jeder zweite Leiharbeiter verdient so wenig, dass er zusätzlich zu seinem Arbeitsentgelt auf ALG II angewiesen ist. 94 Prozent der zusätzlich ALG II beziehenden LeiharbeiterInnen sind Vollzeitbeschäftigte.

Leiharbeiter als Hilfsarbeiter , aber für Höherwertiges eingesetzt
Acht Prozent z.b der rheinland-pfälzischen Leiharbeitskräfte gelinge  nach zwei Jahren der Sprung in ein reguläres Arbeitsverhältnis. „Von Leiharbeit als Brücke in den Arbeitsmarkt k…